Wimmer gastiert mit Tottenham in Dortmund

9. März 2016, 13:33
161 Postings

Die Europa League rockt: Van Gaal sieht "sehr wichtiges Spiel" gegen Liverpool – Schmidt bei Leverkusen zurück auf der Trainerbank

Dortmund/Liverpool – Von wegen Cup der Verlierer: In der Europa League kommt es im Achtelfinale zu einigen Spitzenspielen. Mit Borussia Dortmund und Tottenham Hotspur mit Kevin Wimmer treffen der deutsche und der englische Tabellenzweite aufeinander. Dazu kommt es am Donnerstag (21.05 Uhr, live Puls 4) zum Duell zwischen Liverpool und Manchester United.

Die Europa League profitiert von den Problemen einiger Traditionsklubs. ManUnited-Trainer Louis van Gaal betonte die Bedeutung des Bewerbes, der in England gerne gering geschätzt wird. "Ich habe bemerkt, dass ihr (die Medien, Anm.) eine negative Sichtweise dazu habt", sagte der oft kritisierte Niederländer in einer Pressekonferenz. "Aber die Fans wollen dieses Duell sehen. Es ist sehr wichtig für beide Teams."

In der Premier League liegen die beiden Clubs mit den meisten englischen Meistertiteln nur auf den Rängen sechs (ManUnited) und sieben (Liverpool). Mit einem internationalen Titel könnte Van Gaal die Saison retten. Zudem winkt dem Europa-League-Sieger ein Startplatz für die nächstjährige Champions League, sollte dieser über die Liga verpasst werden.

Davon machte in dieser Saison der FC Sevilla Gebrauch. Der zweifache Titelverteidiger ist mittlerweile aber erneut in die Europa League umgestiegen und trifft dort im Achtelfinale auf den FC Basel mit Marc Janko. Die Schweizer, die es erst in einem Krimi gegen St. Etienne in die zweite K.-o.-Runde geschafft haben, haben dort am Donnerstag (19 Uhr, live SRF 2) zuerst Heimrecht.

Roger Schmidt is back

Wimmer und Co. sind in Dortmund gefordert. Beide Spitzenteams holten am Wochenende in ihren Ligaschlagern Unentschieden – Dortmund mit 0:0 bei Bayern München, Tottenham mit 2:2 gegen den Lokalrivalen Arsenal. Spurs-Verteidiger Wimmer erntete dabei für ein entscheidendes Tackling in der Nachspielzeit Sonderlob. "Wenn wir in den nächsten Wochen so weiterspielen, können wir noch viel erreichen", meinte der Oberösterreicher.

Valencia tritt nach den beiden Kantersiegen gegen Rapid Wien (6:0 und 4:0) bei Athletic Bilbao an. Beim Gastspiel von Bayer Leverkusen bei Rapids Gruppengegner Villarreal (21.05 Uhr, live Sport 1) steht Roger Schmidt im Mittelpunkt. Der frühere Salzburg-Trainer hatte die jüngsten drei Ligaspiele wegen seiner Sperre für unsportliches Verhalten verpasst. Leverkusen ist in dieser Zeit mit nur einem Punkt auf den achten Tabellenplatz abgerutscht.

"Ich weiß, dass ich polarisiere – sowieso immer, aber in einer sportlich schwierigen Situation noch etwas mehr", sagte Schmidt vor seiner Rückkehr auf die Trainerbank in einem dpa-Interview. Der Verein steht trotz der jüngsten Turbulenzen zum 48-Jährigen, der Salzburg 2014 zum Double und ins EL-Achtelfinale geführt hatte. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler: "Tatsache ist, dass wir einen erstklassigen Trainer haben. Wir haben doch keinen Gummi-Rücken." (APA, 9.3.2016)

  • Kevin Wimmer (li.) macht einen Ausflug in die Fußballkathedrale im Ruhrpott.
    foto: reuters/childs

    Kevin Wimmer (li.) macht einen Ausflug in die Fußballkathedrale im Ruhrpott.

Share if you care.