Salzburg-Coach: "War ein Schritt nach vorne"

9. März 2016, 11:16
48 Postings

Bullen gehen nach Erfolg in Klagenfurt mit Aufwind in Spiel 7

Klagenfurt/Linz/Dornbirn – Das letzte Halbfinal-Ticket der Erste Bank Eishockey Liga wird am Freitagabend (19.40 Uhr, live Servus TV) in der Salzburger Eisarena vergeben. Die Salzburger feierten am Dienstagabend mit einem entschlossenen und disziplinierten Auftritt einen 3:2-Sieg beim KAC und erzwangen damit ein Entscheidungsspiel in der "Best of seven"-Serie.

Salzburgs-Coach Daniel Ratushny freute sich über die neuerliche Steigerung seiner Mannschaft: "Das war wieder ein Schritt nach vorn. Seit dem schlechten dritten Spiel sind wir immer besser geworden und haben uns vor allem defensiv besser auf diese offensiv sehr starke Klagenfurter Mannschaft eingestellt." Sein Team war zu Beginn der Serie bereits 2:0 in Führung gelegen, hatte dann aber drei Matches hintereinander verloren.

Bange Momente im Finish

Im Finish von Spiel sechs mussten die Salzburger bange Momente überstehen, um den knappen Vorsprung gegen die vom Publikum in der ausverkauften Messehalle frenetisch angefeuerten Klagenfurtern über die Zeit zu bringen. "Natürlich haben wir auch Fehler gemacht, aber die Jungs sind ruhig geblieben, haben vor dem Tor hart gekämpft und Schüsse geblockt", sagte Ratushny, der ebenso wie Routinier Daniel Welser erleichtert war, den Matchpuck des KAC abgewehrt zu haben.

"Endlich ist die Scheibe einmal für uns gesprungen. Wir haben nicht viele Torchancen zugelassen und selbst die nötigen Tore gemacht. Wir wollten unbedingt diese Serie verlängern, und nun wollen wir sie in Salzburg auch für uns entscheiden. Aber wir wissen natürlich auch, dass da schwierige 60 Minuten oder mehr auf uns zukommen", meinte der 33-jährige Welser.

KAC weiter optimistisch

Auch beim KAC war man nach Spielende gedanklich schon beim Entscheidungsmatch. "Das Spiel war mit der Schlusssirene abgehakt", sagte KAC-Trainer Alexander Mellitzer. "Direkt nach der Partie haben wir uns in der Kabine gesagt, dass wir uns nun eben Spiel sieben holen. Wir haben zuletzt zweimal in Salzburg gewonnen, nun jagen wir den dritten Erfolg dort. Auf geht's." (APA, 9.3.2016)

  • Geht es nach Salzburgs Headcoach Daniel Ratushny, soll ein Kärntner Finale in der Eishockey-Liga weiter Utopie bleiben.
    foto: apa/jfk

    Geht es nach Salzburgs Headcoach Daniel Ratushny, soll ein Kärntner Finale in der Eishockey-Liga weiter Utopie bleiben.

Share if you care.