Demo gegen Asylpolitik am Samstag in Wien

9. März 2016, 12:48
69 Postings

"Europe United" protestiert gegen nationalstaatliche Alleingänge

Wien – Aus Protest gegen die europäische Flüchtlingspolitik findet am Samstag in der Wiener Innenstadt eine Demonstration unter dem Motto "Europe United – BürgerInnen für ein gemeinsames Europa" statt. Organisatorin ist die deutsche Kulturmanagerin Tina Zickler.

"Ich habe Angst, dass die EU zerbricht. Das ist eine grauenvolle Vorstellung", sagt sie zu ihrer Motivation. "Es ist beschämend, dass die EU nicht zusammensteht, um das Flüchtlingsproblem effizient anzupacken und human umzugehen." Es habe niemand etwas davon, "wenn Europa in nationalistische Kleinstaaten mit machtgeilen Fürsten zerbröselt", so Zickler, die seit 3,5 Jahren in Österreich lebt.

Beginn der Demo ist um 12.00 Uhr vor dem Museum für angewandte Kunst (MAK). Marschiert wird dann zum Burgtheater, wo der zuletzt im STANDARD veröffentlichter Aufruf "Wir distanzieren uns" vom Chef der IG Autoren, Gerhard Ruiss, verlesen wird. In dem von mehr als 100 Künstlern unterzeichneten Schreiben wurde gegen das "Hochziehen von Grenzzäunen" bzw. eine Abschottungspolitik protestiert. Am Ende der Veranstaltung lassen die Teilnehmer 500 Luftballons mit der Aufschrift "Europe United" steigen. (go, 9.3.2016)

  • 500 Luftballons sollen für ein vereinigtes Europa aufsteigen
    foto: facebook

    500 Luftballons sollen für ein vereinigtes Europa aufsteigen

Share if you care.