Korruptionsskandal: 19 Jahre Haft für brasilianischen Bauunternehmer

8. März 2016, 20:09
3 Postings

Ex-Konzernchef Odebrecht muss hinter Gitter

Curitiba – Einer der größten Bauunternehmer Brasiliens ist im Korruptionsskandal um den Ölkonzern Petrobras zu 19 Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Der damalige Chef des Odebrecht-Konzerns, Marcelo Odebrecht, war Mitte 2015 verhaftet worden und wurde am Dienstag von Richter Sergio Moro verurteilt. Moro hatte auch die jüngste Razzia und das Verhör von Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva angeordnet.

Lula soll unter anderem nach seiner Amtszeit (2003-2011) auf von Odebrecht finanzierten Reisen um Auslandsaufträge für dessen Konzern geworben haben. Das Unternehmen war von Nachfahren deutscher Einwanderer gegründet worden, hat inzwischen 181.000 Mitarbeiter und ist in 23 Ländern tätig. Nach Ansicht Moros war Odebrecht unmittelbar in das Korruptionsnetz involviert. Bei Auftragsvergaben des halbstaatlichen Petrobras-Konzerns an Bauunternehmen, etwa für den Bau von Bohrinseln, soll über einen Zeitraum von rund zehn Jahren eine dreiprozentige Provision an Politiker geflossen sein, die über ihren Einfluss einen Zuschlag absichern sollten.

Odebrecht soll nach Angaben der Zeitung Folha de Sao Paulo Aufträge im Wert von 12,6 Milliarden Real (3,06 Mrd. Euro) erhalten haben. Die seit 2014 andauernden Ermittlungen bringen die seit 2003 regierende Arbeiterpartei immer mehr unter Druck. Am kommenden Sonntag wollen Hunderttausende für die Ablöse von Präsidentin Dilma Rousseff demonstrieren – sie war unter Lula unter anderem Kabinettschefin. (APA, 8.3.2016)

Share if you care.