Frauen in IT-Konzernen: Ebay vorne, Microsoft Schlusslicht

10. März 2016, 09:56
45 Postings

Anteil weiblicher Beschäftigter bei Tech-Jobs und in Führungsetagen immer noch niedrig

Auch wenn immer mehr Unternehmen im Rahmen von personellen Diversitätsbestrebungen versuchen, ihren Frauenanteil zu erhöhen, ist die IT-Branche nach wie vor ein von Männern dominiertes Geschäft. Das legen die Daten aus einer Reihe bekannter Konzerne nahe.

Nur wenige Frauen in Tech-Jobs

Bei diesen lohnt sich sowohl ein Blick auf die Gesamtsituation, als auch auf Einzelergebnisse. Unterschieden wurde bei der Erhebung in drei Bereiche: Allgemeine Tech-Jobs, Führungspositionen und den Frauenanteil der gesamten Belegschaft, inklusive Arbeitsplätze, die nichts direkt mit dem eigentlichen IT-Geschäft der jeweiligen Firma zu tun haben.

Von den acht untersuchten Firmen aus dem Tech- und E-Commerce-Segment verfügen alle, bis auf Microsoft, mittlerweile über mindestens 30 Prozent Frauen unter ihren Arbeitskräften. Ein Wert, der bei IT-bezogenen Arbeitsplätzen allerdings nirgends und bei der Belegung von Führungspositionen lediglich einmal erreicht wird.

Microsoft als Schlusslicht der "Großen"

Bei Microsoft ist derzeit jede vierte Arbeitskraft weiblich (27 Prozent). Unter den Tech-Jobs und leitenden Tätigkeiten sind es jeweils nur 17 Prozent. Auch Google hat Aufholbedarf. Hier sind 30 Prozent der Angestellten Frauen, im technischen Bereich ist es aber nicht einmal jede fünfte (18 Prozent). In höheren Anstellungen beträgt die Quote 22 Prozent.

Ähnlich sieht es auch bei Facebook aus, wo der Frauenanteil insgesamt bei 34 Prozent liegt. Apple wiederum beschäftigt 31 Prozent Frauen. Unter Führungskräften und bei Tech-Jobs weist das Unternehmen mit 28 bzw. 22 Prozent mit die höchsten Werte im gesamtem Feld auf.

foto: statista (CC-Lizenz)
Auch unter den Top-IT-Firmen ist der Frauenanteil in Tech-Berufen noch niedrig, zeigt diese Grafik von Statista.

Bessere Situation im E-Commerce

Spitzenreiter ist Ebay. Dort arbeiten mittlerweile 43 Prozent Frauen. In leitenden Positionen beträgt der Anteil 29 Prozent, in sonstigen IT-Bereichen 24 Prozent. Ein starkes Gefälle zeigt Linkedin. Dort sind 42 Prozent aller Arbeitskräfte weiblich und mit 30 Prozent ist der Anteil in höheren Stellen der höchste unter den Unternehmen, bei denen erhoben wurde. Bei normalen Stellen im technischen Bereich bewegt er sich mit 18 Prozent ungefähr im Schnitt.

Größere Firmen scheinen sich bei der gerechten Berücksichtigung von Frauen bei der Vergabe von Arbeitsplätzen generell stärker zu engagieren, als der Schnitt. Laut einer von der "Welt" zitierten Studie beträgt der Anteil weiblicher Manager nur zehn Prozent, wenn man für die Erhebung die 150 größten Unternehmen im Silicon Valley heranzieht.

Hier geht auch der branchenübergreifende Vergleich mit den 100 größten Firmen im Aktienindex S&P schlecht für die IT-Branche aus, dort liegt der Anteil in oberen Hierarchieebenen auf doppeltem Niveau. (gpi, 10.3.2016)

Share if you care.