"Lückenlos im Eastern King": zehn kuriose Kategorien von Hotelbetten

10. März 2016, 08:57
6 Postings

Die Reisesuchmaschine Checkfelix hat einen Überblick über kuriose länderspezifische Bettentypen erstellt

Reisende dürfen sich zwischen wohlklingenden Bettenkategorien wie Eastern King, Emperor oder Caesar entscheiden, sollten aber wissen, ob sie "lückenlos" oder "ehelich" schlafen möchten. Die Reisesuchmaschine Checkfelix hat einen Überblick über die kuriosesten länderspezifischen Bettentypen erstellt.

1. Royale Dreibettzimmer: In Großbritannien tragen Dreibettzimmer nicht nur majestätische Bezeichnungen wie Eastern King, Emperor oder Caesar, sie erlauben bis zu drei Hotelgästen die fürstliche Bettruhe auf einer Liegefläche von 245 cm Breite und 220 cm Länge.

2. "Französische Betten": Nicht in Frankreich, sondern nur in Österreich, der Schweiz, Deutschland und in Griechenland wird ein bestimmter Doppelbett-Typ "Französisches Bett" genannt: Gewöhnlich sind diese Betten etwas kleiner als normale Doppelbetten, sodass es bei einer Doppelbelegung zwangläufig etwas kuscheliger zugeht.

3. Eheliche Bettruhe: Hotels in Italien und Polen bezeichnen bestimmte Kategorien ihrer Doppelbetten als "ehelich" – ein Ausdruck aus einer Zeit, in der Wert auf Tradition gelegt wurde. In manchen Hotels will man doch tatsächlich den Beziehungsstatus der Gäste wissen, bevor man ihnen ein Doppelbett überlasst.

4. Der King unter den Doppelbetten: Das Königreich der größten Betten liegt in den USA: Das Grand King Bed ist mit 250 cm das längste normierte Doppelbett. Auf Anfrage können sich Reisende in manchen Hotels sogar auf Liegeflächen von 360 cm x 300 cm betten.

5. "Lückenlos träumen": Reisende, die in Deutschland und seltener in Österreich oder in der Schweiz auf der Suche nach "lückenlosen" Träumen sind, sollten im Voraus klären, ob das gebuchte Doppelbett eine durchgängige Matratze hat oder nicht. Häufig bestehen Doppelbetten einfach aus zwei zusammengeschobenen Einzelbetten.

6. Länder der unbegrenzten Möglichkeiten: Bei einem Hotelaufenthalt in den USA oder Japan haben Gäste die regelrechte Qual der Wahl. Dort können Urlauber aus bis zu elf unterschiedlichen Bettkategorien mit je nach Haus variierenden Fantasienamen wählen.

7. Singles in "Down Under": Betten in Australien und Neuseeland bieten Alleinreisenden einen besonderen Komfort: Die sogenannten King Single Betten sind mit einer Breite von 107 cm und einer Länge von 204 cm in der Regel wesentlich größer als Einzelbetten hierzulande.

8. Spartanischer Norden: Hotelbetten in Großbritannien, Norwegen, Schweden und Irland sind häufig spärlich bemessen: Reisende müssen sich hier mit den wohl weltweit schmälsten Einzelbetten begnügen. Bei einer Breite von gerade einmal 75 cm heißt es aufpassen, nachts nicht aus dem Bett zu fallen.

9. California Dreaming: Vorwiegend in den USA und Kanada können Reisende im "California Bed" oder "California King Bed" nächtigen. Der Name wurde in den 1960er-Jahren erstmals in Los Angeles verwendet und bezeichnet auch nur übergroße Matratzen. Heutzutage findet man "California King’s" selbst in Australien, Neuseeland oder Japan.

10. Namenlos im Reich der Mitte: In China suchen Hotelgäste oft vergeblich nach wohlklingenden Bettbezeichnungen. Hier werden Betten schlicht entsprechend ihrer Breite benannt und geordert: "Haben Sie noch ein 200er frei?" (saum, 10.03.2016)

  • Die Bezeichnungen "Estern King", "Grand King" oder "Emperor" sagen nichts über die noble Herkunft von Schläfern aus. Es sind Bezeichnungen für Hotelbetten, die regional sehr unterschiedlich verwendet werden.

    Die Bezeichnungen "Estern King", "Grand King" oder "Emperor" sagen nichts über die noble Herkunft von Schläfern aus. Es sind Bezeichnungen für Hotelbetten, die regional sehr unterschiedlich verwendet werden.

Share if you care.