Parfumtest: "Eau de néroli doré" von Hermès

Test23. März 2016, 09:18
posten

Weiße Handtücher und Orangenmarmelade

Lupft man den Deckel der noblen Schachtel, ruht darin massig und doch elegant der goldgelb leuchtende Flakon des neuen Hermès-Duftes "Eau de néroli doré". Was das Eingemachte der Flasche betrifft, durfte Jean-Claude Ellena umrühren, schließlich hat er die Position der Chefnase im Luxushause inne.

Bei seiner fünften Cologne-Mixture bediente er sich der Bilder, die ihn an seine Kindheit am Mittelmeer erinnern, darunter Neroli, die Essenz der Orangenblüte, die nach einer gewissen Prinzessin Nerola benannt wurde. Diese hat einst mit dem Öl ihre Handschuhe parfümiert. Als Draufgabe gibt es Safran, wohldosiert. Wie das riecht? Wahnsinnig sauber. Wie ein Stapel frisch gewaschener weißer Handtücher und Orangenmarmelade – plus eine Prise Sonne über Korsika. Morgensonne, unbedingt Morgensonne. (Michael Hausenblas, RONDO, 11.3.2016)

  • "Eau de néroli doré" von Hermès100 ml, 91,70 Euro
    foto: hersteller

    "Eau de néroli doré" von Hermès
    100 ml, 91,70 Euro

Share if you care.