Pöltl ist Conference-Spieler des Jahres

8. März 2016, 11:04
68 Postings

Chancen für Utah im Pac-12-Turnier "wahrscheinlich besser als im letzten Jahr"

Las Vegas – Es ist das erste große Saisonziel. Österreichs Basketball-Hoffnungsträger Jakob Pöltl geht diese Woche mit seinem College-Team Utah als Mitfavorit ins Playoff-Turnier der "Pac-12 Conference" in Las Vegas. Im Vorjahr war für die Utes im Halbfinale gegen Oregon Endstation. 2016 soll es angeführt vom 20-jährigen Wiener, dem frisch gebackenen Conference-Spieler des Jahres, noch weiter gehen.

"Grundsätzlich sind unsere Chancen gut und wahrscheinlich besser als im letzten Jahr", meinte Pöltl. Die Pac-12 sei ausgeglichener als 2015, als es mit Arizona ein dominantes Team gegeben habe. Nach zuletzt sieben Siegen in Serie ist Utah diesmal hinter Oregon als Nummer zwei gesetzt. "Wenn wir den Titel gewinnen wollen, müssen wir in drei Tagen drei gute Spiele abliefern. Wir brauchen nicht ein Überdrüber-Spiel, sondern drei konstante Leistungen."

Zum Auftakt geht es am Donnerstag (Nacht auf Freitag, 3 Uhr MEZ) im Viertelfinale gegen den Sieger aus Rekordmeister UCLA gegen USC. "Wir sind gegen beide Teams definitiv Favorit", erklärte Pöltl. "Ab dem Halbfinale wird es dann sicherlich schwerer." In der MGM Grand Garden Arena steht bis zum Finale am Samstag täglich eine Runde auf dem Programm.

Ich bin nicht der Typ, der individuelle Auszeichnungen in den Mittelpunkt stellt, aber "Pac-12 Player of the Year" ist...

Posted by Jakob Poeltl on Montag, 7. März 2016

Die Augen werden in der Glücksspielmetropole auch auf Pöltl gerichtet sein, der am Montag zum "Spieler des Jahres" der Pac-12 gewählt worden ist. "Ich bin nicht der Typ, der individuelle Awards im Blick hat", betonte der 2,13-Meter-Mann. Auf diese Auszeichnung sei er aber wirklich stolz. "Er ist eine Belohnung für die ganze Arbeit, die ich bis jetzt in meine Karriere hineingesteckt habe."

Noch in diesem Jahr sollen weitere folgen. Pöltl wird für den NBA-Draft im Juni als Top-Ten-Spieler gehandelt. Der Center hat damit gute Chancen, ab Herbst als erster Österreicher in der nordamerikanischen Profiliga zu spielen. Beim letzten Heimauftritt der Utes in dieser Saison vergangenes Wochenende habe er laut eigenen Angaben bereits einen Moment gehabt, in dem er dachte: "Puh, das ist jetzt höchstwahrscheinlich auch mein letztes Spiel hier."

Pöltl spielt seit Sommer 2014 für die Universität von Utah. Bis 24. April muss sich das Ausnahmetalent für das Auswahlverfahren der NBA-Teams anmelden. Davor steht aber noch das viel beachtete nationale College-Turnier auf dem Programm, in dem die Utes im Vorjahr erst im Achtelfinale am späteren Meister Duke gescheitert waren. Der Startschuss dafür fällt Ende kommender Woche. (APA, 8.3.2016)

  • Starke Saison: Jakob Pöltl.
    foto: apa/ap/thompson

    Starke Saison: Jakob Pöltl.

Share if you care.