Gegen Roma muss Real liefern

7. März 2016, 19:05
56 Postings

Champions League letzte Chance auf Titelgewinn – Madrid nach 2:0-Auswärtserfolg klarer Favorit im Rückspiel – Auch Wolfsburg vor Einzug in Viertelfinale

Madrid/Wolfsburg – Es ist der Bewerb der letzten Chance. Den Grundstein zum Einzug ins Viertelfinale der Champions League hat Real Madrid mit einem 2:0-Auswärtssieg im Hinspiel bereits gelegt. Am Dienstag (20.45 Uhr) gilt es für das Ensmble von Trainer Zinedine Zidane zu Hause gegen die AS Roma die Entscheidung herbeizuführen. Auch der VfL Wolfsburg geht nach einem 3:2 bei KAA Gent als Favorit ins Achtelfinal-Rückspiel.

Das Aus in der Champions League wäre für Real eine mittlere Katastrophe. In der Liga fehlen den "Königlichen" bereits zwölf Punkte auf den Erzrivalen FC Barcelona, auch im Cup sind sie aus dem Titelrennen. Wenig überraschend erklärte Zidane die Königsklasse zur Priorität Nummer eins. "Es ist ein sehr wichtiges Spiel", sagte der dreimalige Weltfußballer, der Anfang Jänner den glücklosen Rafael Benitez als Chefcoach beerbt hatte.

Mit dem Gewinn der Champions League könnte der Rekordsieger seine Saison noch retten. 2014 hatte Real die wichtigste Trophäe im Klubfußball zum zehnten Mal gestemmt. Fünf Partien trennen die Madrilenen noch vom angestrebten Finale am 28. Mai in Mailand. "Alle Teams haben die gleiche Chance", sagte Zidane. "Man muss gute Spiele zeigen, um sich zu qualifizieren."

Vorerst gilt es, den sechsten Viertelfinal-Einzug in Serie zu fixieren. Zidane dürfte im Rückspiel gegen die Roma wieder auf Flügelspieler Gareth Bale setzen können. Der Waliser hatte am Wochenende beim 7:1-Ligasieg gegen Celta de Vigo ein gelungenes Comeback nach eineinhalb Monaten Pause wegen einer Wadenverletzung gegeben.

Bale erzielte bei seinem Kurzeinsatz den letzten Treffer. Star des Spiels war aber Cristiano Ronaldo, der viermal scorte und damit die Führung in der Schützenliste übernahm. Auch in der Champions League kann dem Portugiesen niemand das Wasser reichen. Zwölf Tore hat Ronaldo in dieser CL-Saison bisher erzielt, darunter den Führungstreffer im Hinspiel in Rom.

Gegner im Aufwind

Allerdings tankte auch die Roma vor dem schweren Gang nach Madrid Selbstvertrauen. Mit einem 4:1 gegen den direkten Konkurrenten Fiorentina, dem siebenten Erfolg in Serie, festigten die "Giallorossi" Tabellenplatz drei. Trainer Luciano Spalletti greift nach einer Aussöhnung zudem mittlerweile wieder auf Francesco Totti zurück. Ob der Altstar in Madrid beginnen wird, ist aber offen.

"Real Madrid ist schlagbar, und ich habe viel von Totti gelernt", sagte Spalletti. Den Coach der Römer plagen vor dem Rückspiel allerdings Personalsorgen. Mittelfeld-Routinier Daniele de Rossi fehlt wegen einer Wadenblessur. Dazu ist auch Nebenmann Radja Nainggolan mit Adduktorenproblemen fraglich. Bei Real könnte der angeschlagene Karim Benzema im Sturmzentrum erneut vom erst 18-jährigen Borja Mayoral vertreten werden.

Wolfsburg steht gegen Gent vor dem ersten Viertelfinaleinzug der Klubgeschichte. Von einem Selbstläufer geht der deutsche Vizemeister und Cupsieger trotz der beiden jüngsten Ligaerfolge in Hannover (4:0) und gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) nicht aus. "Das wird noch mal 90 Minuten lang knüppelharte Arbeit werden", warnte Trainer Dieter Hecking vor dem Heimspiel gegen den belgischen Außenseiter. (APA, red – 7.3. 2016)

  • Zinedine Zidane konnte das Ruder noch nicht dauerhaft herumwerfen.
    foto: afp/soriano

    Zinedine Zidane konnte das Ruder noch nicht dauerhaft herumwerfen.

  • "Hör auf das Stadion und tritt zurück, Florenino": Die Stimmung im Bernabeu war schon besser, Präsident Florentino Perez steht in der Kritik.
    foto: afp/julien

    "Hör auf das Stadion und tritt zurück, Florenino": Die Stimmung im Bernabeu war schon besser, Präsident Florentino Perez steht in der Kritik.

Share if you care.