Neue Schlapfen: "Babouches"

Kolumne9. März 2016, 11:13
111 Postings

Die Birkenstocks der letzten Saisonen weichen in diesem Frühjahr marokkanischen Schlapfen namens "Babouches"

Vor ein paar Jahren stand Sarah Jessica Parker alias Carrie vor einem Marktstand eines Schlapfen-Verkäufers herum. Die New Yorker Kolumnistin war in der zweiten Kino-Folge von "Sex and the City" von Kopf bis Fuß in Designermode auf einem Basar unterwegs, über ihrer Brust erstreckte sich ein "J'adore Dior"-Schriftzug, an den Füßen trug sie wie immer High-Heels.

Vor dem Marktstand des Babouche-Verkäufers, der in jenem Kinofilm in Abu Dhabi angesiedelt war, ging Carrie dann ein nahezu modisches Wagnis ein. Sie ließ sich einen flachen No-Name-Schlapfen andrehen – ganz so, als hätte sie geahnt, dass die westliche Modewelt einige Jahre später diesem Schuhmodell verfallen würde.

Heute käme Carrie wieder auf ihre Kosten. Denn auch die Designer haben die Babouches entdeckt. Los ging es mit der Lederschlapfe 2014, genauer anlässlich der Resort-Präsentation von Chanel. Damals verbreitete das Haus Chanel von Dubai aus Urlaubsstimmung: Den Models wurden zu hellen losen Kleidern Schlupfschuhe, die an die traditionellen, meist handgemachten Babouches angelehnt waren, über die nackten Füße gezogen. Doch dem nicht genug. Einige Chanel-Kleider erinnerten entfernt an die Djellabas, jene körperfern geschnittenen Tuniken, die von Frauen wie Männern traditionell zu den Babouches getragen werden.

foto: reuters/ stringer
Chanel Resort 2015.

Bei diesem einen prominenten Laufsteg-Auftritt der Babouches aber sollte es nicht bleiben. Céline-Designerin Phoebe Philo, die den Frauen schon so einige Trends angedreht hat, zeigte in ihrer Resort-Kollektion 2016 spitze lederne Schlapfen – so wie all jene Modelabels, die keine Angst vor Experimenten haben.

Die modischen Ausführungen sehen natürlich etwas anders aus als die traditionellen Vorlagen: Bei Céline werden sie mit einer Schnalle geschmückt, das schwedische Label Acne legt Streifen über die Babouches – und bei "The Row" kommen sie so schlicht wie die Mode des amerikanischen Labels daher.

Pleated Slipper; Spring 2016 Footwear Collection

Ein von THE ROW (@therow) gepostetes Foto am

Mittlerweile schlappt es sogar durch die Blogs: Die Modebloggerinnen, die gerade reihum nach Marokko reisen, tragen die Schlupfschuhe mit demselben Vergnügen, mit dem sie in den letzten Saisonen in die Birkenstocks und Adidas-Schlapfen schlüpften.

Und das nicht nur im Urlaub, nicht nur als billiger Ersatz für die Hausschlapfe in den vier Wänden, sondern so richtig auf der Straße.

So viel ist sicher: Irgendwann werden die Babouches dann ganzjährig zum Einsatz kommen. Wir erinnern uns: Die Birkenstock- und Adidas-Schlapfen wurden ja auch irgendwann zu Tennissocken kombiniert. (Anne Feldkamp, 9.3.2016)


Eine Auswahl aktueller Modelle

foto: net-à-porter
  • Traditionelle Babouches.
    foto: l'orient

    Traditionelle Babouches.

Share if you care.