Filmfonds Wien resümiert zum Jahr 2015

7. März 2016, 10:50
1 Posting

Rekordzahlen und positive Entwicklungen am Filmstandort Wien

Wien – Wie der Filmfonds Wien am Montag in einer Aussendung bekanntgab, seien von seiner Seite im Jahr 2015 Förderungen in Rekordhöhe von 12,5 Millionen Euro geflossen. Das ist eine Million mehr als im Jahr davor. Unterstützt wurden damit 157 Projekte aus den Bereichen Kinofilm, Fernsehfilm, Verwertung, Infrastruktur und Programmkino.

Der Wien-Effekt der geförderten Kinofilm-Produktionen sei mit 439 Prozent außergewöhnlich hoch gewesen, heißt es weiters: "Jeder Förder-Euro bringt der Wiener Filmwirtschaft Investitionen in mehr als vierfacher Höhe."

600.000 Besucher

"Die stabile Unterstützung durch die Wiener Filmförderung trägt zu einer nachhaltigen Entwicklung des lokalen Filmschaffens bei, was sich in den anhaltenden Erfolgen niederschlägt. Besonders erfreulich ist die Steigerung der Kinobesuche, die beweist, dass die Filme auch ihr Publikum finden", so Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny. 600.000 Tickets seien für die betreffenden Produktionen über die Kinokassen gegangen.

Dabei an der Spitze die vierte Verfilmung eines Wolf-Haas-Romans "Das ewige Leben" (280.000), gefolgt von der deutsch-österreichischen Koproduktion "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft". (red, 7.6.2016)

Share if you care.