Thiem als 13. auf neuem Karrierehoch

7. März 2016, 11:09
330 Postings

Nach dem Davis-Cup ist vor den Großturnieren – Thiem: "Froh, dass die Anspannung abfällt"

Guimaraes – Dominic Thiem hat am Montag mit Platz 13 ein neues Karrierehoch in der Weltrangliste erreicht. Der 22-jährige Niederösterreicher, der das ÖTV-Team am Wochenende mit drei Siegen zum Davis-Cup-Erfolg in Portugal (4:1) geführt hatte, überholte den Kanadier Milos Raonic.

Im Davis-Cup werden seit dieser Saison zwar keine Weltranglisten-Punkte mehr vergeben. Thiem profitierte aber von einem Rückfall von Raonic, dem aus einem Weltgruppenduell mit Japan dem Vorjahr aus Punkte aus der Wertung fielen. Schon bisher waren im Davis-Cup nur Weltgruppenspiele für das Ranking berücksichtigt worden. Österreich trat in Portugal in der Europa-Afrika-Zone I an.

Thiems Rückstand auf den zehntplatzierten Franzosen Richard Gasquet beträgt weiterhin 285 Zähler. Als bisher letzter Österreicher war Jürgen Melzer Ende Mai und Anfang Juni 2011 als Achter im Einzel in den Top Ten geführt worden.

Keine fixe Zusage für Davis-Cup gegen Ukraine

"Es war eine wunderschöne Woche, es macht einem auch Spaß, weil man eh sonst die meiste Zeit alleine ist", sagte Thiem nach dem Auftritt im Davis-Cup. Trotz aller Freude will er sich für die zweite Runde der Europa-Afrika-Zone I vom 15. bis 17. Juli in der Ukraine aber nicht festlegen. Parallel findet ein ATP-500-Sandplatzturnier in Hamburg statt.

Die Ukraine kann theoretisch Alexander Dolgopolow (ATP-29.), Ilja Martschenko (72.) und Sergi Stachowski (105.) aufbieten. "Die haben Wahnsinnsspieler, und es ist leider wieder auswärts", sagte ÖTV-Kapitän Stefan Koubek. "Mal schauen, wer aller kommt und ob bei denen alle spielen."

Indian Wells und Miami

Schon am Dienstag geht es für Thiem zurück auf die ATP-Tour – zu den Masters-1000-Turnieren in Indian Wells und Miami. Zuvor möchte er aber versuchen, ein wenig abzuschalten. "Ich bin froh, dass jetzt ein paar Tage die ganze Anspannung abfällt. So ganz runtergekommen bin ich noch nicht. Am Samstag oder Sonntag werde ich schon wieder bereit sein für Indian Wells." (APA, 7.3.2016)

  • Der Weg führt nach oben, Woche für Woche.
    foto: reuters/french

    Der Weg führt nach oben, Woche für Woche.

Share if you care.