Das schwärzeste Schwarz

Einserkastl6. März 2016, 18:35
29 Postings

Auf dem Weg in eine ganz neuartige geistige Diktatur des Besitzens

In Zeiten, in denen mittlerweile wirklich alles käuflich zu sein scheint, haben es Kunstschaffende offenbar noch schwerer als vermutet.

Nein, es geht nicht um prekäre Lebensverhältnisse und das nervöse Äugen auf Konkurrierende. Es geht diesmal auch nicht um Länder, in denen Kunstschaffende nur unter Bedrohung und sogar Lebensgefahr ihre Ideen umsetzen können.

Kapoors Schwarz

Diesmal geht es um den Patentierungswahn, der nicht einmal vor einer Farbe haltmacht. Es geht um das schwärzeste Schwarz. Vantablack, von Surrey Nano Systems entwickelt und ursprünglich für Militär sowie Luftfahrt vorgesehen. Es schluckt 99,96 Prozent des Lichtes, erzielt damit einzigartige Effekte und darf ab sofort nur von dem Künstler Anish Kapoor verwendet werden.

Unerwartete Facette

Wenn eine einzelne Person eine außergewöhnliche Farbe besitzen kann, sind wir auf dem Weg in eine ganz neuartige geistige Diktatur des Besitzens, und die Freiheit der Kunst erhält eine unerwartete Facette.

Bleistift für Auserwählte

Vielleicht entspricht das in einer gewissen Art und Weise dem ungesund erbleichenden Zeitgeist. Wenn man solche Verbote konsequent weiterdenkt, kommt man irgendwann an jenem Punkt an, wo niemand mehr außer Auserwählten einen Bleistift verwenden darf. Oder Büttenpapier. Wie man das Problem juristisch lösen will, wenn in ferner Zukunft nur eine Handvoll Menschen nunmehr patentierte Schriftzeichen verwenden kann, ist noch nicht geklärt. (Julya Rabinowich, 6.3.2016)

  • Artikelbild
    foto: afp/patrick kovarik
Share if you care.