Google muss jede Stunde 100.000 Links auf Piraten-Seiten entfernen

6. März 2016, 17:34
15 Postings

DMCA Takedown Requests erreichen neues Rekordniveau – Fehler unausweichlich

Es ist eine Zahl, die nachdenklich macht: Mehr als 100.000 Links muss Google mittlerweile pro Stunde aus seinem Index entfernen. Die von Rechteinhabern angestrengten "Takedown Requests" erreichen damit ein neues Rekordniveau, wie Torrentfreak berichtet.

Blockade

Grundlage hierfür ist der US-amerikanische "Digital Millenium Copyright Act" (DMCA). Ziel ist es Links auf Piraten-Inhalte wie kopierte Filme oder Musik aus der Google-Suche zu entfernen. Google weigert sich bisher ganze Domains zu sperren, also müssen die Rechteinhaber jeden Link einzeln entfernen lassen.

Fehlerhaft

Mit dem Stellen von DMCA Takedown Requests sind auf der gesamten Welt eine Fülle von Dienstleistern beschäftigt, denen dabei auch gerne Mal Fehler unterlaufen. So wurden immer wieder Seiten der Rechteinhaber selbst zur Sperrung beantragt. Eine umfassende Einzelfallprüfung ist bei der schieren Menge der Anfragen natürlich längst nicht mehr möglich.

Geschichte

Die ersten Takedown Requests gegen Google wurden im Jahr 2008 gestellt, damals waren es ein paar Dutzend im gesamten Jahr. Mittlerweile ist diese Zahl auf mehr als zwei Millionen pro Tag angestiegen, und es ist kein Ende dieser Entwicklung abzusehen. Die Zahl der Takedown Requests hat sich innerhalb des letzten Jahres mehr als verdoppelt. Laut Google werden die Anträge im Schnitt innerhalb von sechs Stunden abgearbeitet. (red, 6.3.2016)

  • DMCA Takedown Requests erreichen ein neues Rekordniveau.
    foto: standard

    DMCA Takedown Requests erreichen ein neues Rekordniveau.

Share if you care.