Klapfer und Gruber zum Abschluss vorne dabei

6. März 2016, 16:42
1 Posting

Aufholjagd in Schonach endete für ÖSV-Athleten auf den Plätzen drei bzw. vier. Sieg geht an Norweger Graabak

Schonach – Lukas Klapfer und Bernhard Gruber haben sich am Sonntag im Weltcup-Finale der Nordischen Kombination in Schonach gut in Szene gesetzt. Vorjahressieger Klapfer landete nach zwei Sprüngen und 15-km-Langlauf mit 3,1 Sekunden Rückstand an dritter Stelle, Weltmeister Gruber, der den einzigen ÖSV-Saisonsieg geholt hatte, wurde Vierter (+4,2). Den Sieg sicherte sich der Norweger Jörgen Graabak.

Klapfer und Gruber kämpften sich nach den Rängen acht bzw. 16 im Springen in einer Verfolgergruppe an das Spitzenduo heran. Der Steirer Klapfer attackierte im letzten steilen Anstieg 1,2 km vor dem Ziel, überholte Spitzenreiter Jan Schmid (NOR), musste aber dem Kräfteverschleiß im Finish Tribut zollen und neben Olympiasieger Graabak auch noch den Deutschen Fabian Rießle vorbeilassen. Der 30-jährige war mit seinem zweiten Podestplatz nach dem dritten Rang beim Auftakt in Lillehammer dennoch sehr zufrieden.

Klapfer hatte rund eine Minute aufholen müssen, Gruber sogar eineinhalb. Doch mit einer Gewaltleistung mischte der Gasteiner noch um die Podestplätze mit, schließlich landete er zum vierten Mal in diesem Winter an vierter Stelle. Dank eines Sieges und eines zweiten Platzes war Gruber Gesamt-Siebenter, Klapfer schloss den Winter auf dem neuntem Rang ab.

Frenzel wieder der Beste

Der Deutsche Eric Frenzel hatte sich bereits vorzeitig zum vierten Mal in Folge zum Gesamtsieger gekürt. Damit schloss der 27-Jährige zum Rekordgewinner Hannu Manninen auf. Frenzel, der Gewinner des Nordic Triple von Seefeld, beendete das letzte Rennen als Achter. (APA, 6.3.2016)

Ergebnisse des Weltcup-Finales der Nordischen Kombination in Schonach am Sonntag – Endstand nach 2 Sprüngen und 15-km-Langlauf:

1. Jörgen Graabak (NOR) 38:43,3 Min. (13. im Springen/6. im Laufen) – 2. Fabian Rießle (GER) 2,1 Sek. zurück (14./4.) – 3. Lukas Klapfer (AUT) 3,1 (8./9.) – 4. Bernhard Gruber (AUT) 4,2 (16./2.) – 5. Jan Schmid (NOR) 3./17.) – 6. Johannes Rydzek (GER) 10,0 (17./3.). Weiter: 8. Eric Frenzel (GER) 16,5 (5./15.) – 9. Mario Seidl (AUT) 20,0 (4./19.) – 15. Franz-Josef Rehrl (AUT) 1:24,7 (6./24.) – 18. Lukas Greiderer (AUT) 1:38,0 (24./11.) – 22. Wilhelm Denifl (AUT) 1:44,2 (25./12.) – 24. Philipp Orter (AUT) 2:27,0 (23./21.)

Weltcup-Endstand nach 19 Bewerben: 1. Frenzel 1.389 – 2. A. Watabe 1.070 – 3. Rießle 1.064 – 4. Graabak 908 – 5. Rydzek 685 – 6. Magnus Krog (NOR) 666 – 7. Gruber 618 – 8. Schmid 595 – 9. Klapfer 577. Weiter: 16. Seidl 324 – 17. Orter 298 – 18. Denifl 259 – 32. Rehrl 102 – 33. Greiderer 70 – 37. David Pommer 51 – 38. Fabian Steindl 47 – 41. Martin Fritz 26 – 42. Paul Gerstgraser 22 – 46. Harald Lemmerer 17 – 53. Bernhard Flaschberger 8

Nationencup: 1. Deutschland 4.662 – 2. Norwegen 4.317 – 3. Österreich 3.019 – 4. Japan 1.858 – 5. Frankreich 1.100 – 6. Finnland 606

Share if you care.