Junuzovic trifft und holt sich absichtlich Gelb

5. März 2016, 17:52
379 Postings

ÖFB-Legionär sorgt im Weser-Stadion für den 4:1-Endstand – Bayern und Dortmund trennen sich 0:0 – Schalke siegt mit Schöpf gegen Köln

Köln – Tabellenschlusslicht Hannover 96 hat das Abstiegsduell bei Werder Bremen verloren, womit der Rückstand auf die Hanseaten auf zehn Punkte angewachsen ist. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf, der an seine langjährige Wirkungsstätte zurückkehrte, verlor 1:4 (1:2) im Weser-Stadion.

In Bremen schossen Fin Bartels (18.) und Oldie Claudio Pizarro (26.) einen 2:0-Vorsprung heraus. Für den 37-jährigen Peruaner Pizarro war es das 100. Bundesliga-Tor für die Werderaner. Kenan Karaman (45.) verkürzte für die Hannoveraner. Auf Vorarbeit von Pizarro stellte Theodor Gebre Selassie (56.) den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic (67.) sorgte für den Endstand. Auch Florian Grillitsch spielte durch.

Gegen Bayern gesperrt

Nach seiner fünften Verwarnung in dieser Saison ist Junuzovic genauso wie sein Teamkollege Clemens Fritz nach der zehnten Gelben Karte am kommenden Samstag gegen Tabellenführer Bayern München gesperrt. Junuzovic holte sich die Sperre absichtlich – um eine Sperre zu einem späteren Zeitpunkt in aussichtsreicheren Spielen zu verhindern.

"Es war abgesprochen, das gebe ich zu", gestand Junuzovic gegenüber Sky Sport. Der Mittelfeldspieler wurde in der 85. Minute wegen Zeitschindens verwarnt. "Es ist besser, ich mache es so, als wenn ich jemandem absichtlich wehtue", sagte Junuzovic.

Bayern vs. Dortmund 0:0

Bayern München hat einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum vierten Meistertitel in Serie gemacht. Durch ein 0:0 in einem hochklassigen Topspiel bei Verfolger Borussia Dortmund wahrte der Spitzenreiter am Samstag seinen Fünf-Punkte-Vorsprung.

Hohes Tempo, viele Chancen, aber keine Tore brachte das sehenswerte Spitzenspiel. Die Bayern, für die ÖFB-Teamspieler David Alaba in der Innenverteidigung durchspielte, wehrten den Angriff des Dauerrivalen aus Dortmund ab, verpassten aber ihrerseits eine Vorentscheidung im Titelkampf.

Schalke schlägt Köln

Schalke 04 konnte im Westschlager beim 1. FC Köln durch das 3:1 (2:1) drei Punkte einfahren und verbesserte sich auf Rang vier. Für Schalke trafen Klaas-Jan Huntelaar (2., Elfmeter) und Max Meyer (24.). Leonardo Bittencourt (33.) konnte zwischenzeitlich verkürzen. Der eingewechselte Franco Di Santo (76.) traf zum Endstand.

ÖFB-Legionär Alessandro Schöpf spielte bei Schalke bis zur 61. Minute, Philipp Hosiner wurde bei Köln in der 71. Minute eingewechselt.

Ingolstadt remisiert

Tief im Tabellenkeller rangiert Eintracht Frankfurt nach dem 1:1 (0:1) gegen den FC Ingolstadt. Ramazan Özcan und Markus Suttner spielten bei den Schnanzern durch, Lukas Hinterseer saß – wie Heinz Lindner bei den Frankfurtern – auf der Bank. Ingolstadts Pascal Groß sah wegen wiederholten Foulspiels (69.) die Gelb-Rote Karte.

Im Kampf um das internationale Geschäft feierte der VfL Wolfsburg durch ein 2:1 (2:1) gegen Borussia Mönchengladbach einen weiteren Sieg. In Wolfsburg sorgten Julian Draxler (15.) und der Ex-Gladbacher Max Kruse (17.) per Doppelschlag für einen 2:0-Vorsprung der Wölfe. Raffael (23.) verkürzte für die Gladbacher. Martin Hinteregger spielte bei den Verlierern durch.

Stuttgart siegt

Der Tabellenvorletzte 1899 Hoffenheim konnte nicht punkten und unterlag beim VfB Stuttgart 1:5 (0:2). Florian Klein wurde in der 46. Minute eingewechselt, Martin Harnik sah von der Bank aus zu.

Den VfB brachten Georg Niedermeier (6./51.), Lukas Rupp (42.) Filip Kostic (78.) und Timo Werner (83.) auf die Siegerstraße. Hoffenheim kam durch Andrej Kramaric (73.) zum Ehrentreffer.

Triplepack von Ja-Cheol Koo

Bayer Leverkusen verhinderte in letzter Sekunde eine weitere Pleite und rettete noch ein 3:3 (0:2) beim FC Augsburg. Der Südkoreaner Ja-Cheol Koo war dreifacher Torschütze des FCA (5./44./58.), Nationalspieler Karim Bellarabi (60.), Paul Verhaegh (80., Eigentor) und Hakan Calhanoglu (90.+3, Handelfmeter) schossen die Bayer-Treffer. Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw sah wegen Handspiels (90.+2) die Rote Karte. (sid, red, 5.3.2016)

  • Schießt sich wieder in Form: Zlatko Junuzovic.
    foto: apa/ap/jaspersen

    Schießt sich wieder in Form: Zlatko Junuzovic.

  • Und Vater wird er auch noch.

  • David Alaba vor Marco Reus am Ball. Er holt mit den Bayern ein Remis bei Dortmund.
    foto: reuters/rattay

    David Alaba vor Marco Reus am Ball. Er holt mit den Bayern ein Remis bei Dortmund.

Share if you care.