Für Graf glänzt Silber bei Bahn-WM wie Gold

Video5. März 2016, 17:24
6 Postings

"Freude über Silber ist definitiv größer als die Enttäuschung, den Weltmeister-Titel verpasst zu haben"

London – Der Niederösterreicher Andreas Graf ist am Freitagabend bei der Bahnrad-WM im nicht-olympischen Punkterennen zu Silber gefahren. Der 30-Jährige musste sich nach 160 Runden bzw. 40 km hauchdünn nur dem punktegleichen Lokalmatador Jonathan Dibben geschlagen geben. Bronze ging an den Belgier Kenny De Ketele, der fünf Zähler zurücklag.

Für Graf ist es die erste WM-Medaille, die beinahe in Gold geglänzt hätte. Denn er lag im prall gefüllten Olympia-Velodrom nach einem Rundengewinn in der Schlussphase in Führung, Dibbens setzte aber zu einem langen Schlussspurt an und sicherte sich mit dem Gewinn des letzten Sprints noch den Titel.

ucichannel

Silber glänzt für Graf wie Gold. "Die Freude über Silber ist definitiv größer als die Enttäuschung, den WM-Titel verpasst zu haben – trotz der Punktegleichheit", meinte Graf.

"Bis zum allerletzten Sprint war alles völlig offen, da ich zusammen mit dem Belgier Kenny De Ketele und dem Franzosen Benjamin Thomas einen Rundengewinn einfahren konnte. Es hätte also auch 'Blech' sein können und deshalb bin ich happy", begründete Graf seine große Freude über sein erstes WM-Edelmetall. "Es war ein unglaubliches Rennen, die Atmosphäre im Olympiastadion...ohrenbetäubend!"

Am Sonntag erhofft sich der 30-Jährige gemeinsam mit Andreas Müller im Madison-Bewerb noch eine weitere Medaille. Vor zwei Jahren war das Duo in dieser ebenfalls nicht im Olympia-Programm stehenden Disziplin Europameister geworden. (APA, 5.3.2016)

  • Andreas Graf hat die Medaille.
    foto: apa/afp/feferberg

    Andreas Graf hat die Medaille.

Share if you care.