Schweden: Erster Supermarkt ohne Mitarbeiter eröffnet

5. März 2016, 16:34
263 Postings

Zutritt erhält man nur mittels App – Geschäft auch ohne Kasse

In Schweden hat der erste Supermarkt eröffnet, der komplett ohne Mitarbeiter auskommt. Einzig der Ladenbesitzer muss die Regale auffüllen – der Rest übernimmt der Kunde selbst. Eintritt erhält man in das Geschäft nur mittels App, über die man sich zuvor registrieren muss. In dem Laden finden sich Dinge des alltäglichen Bedarfs, Zigaretten oder Medikamente werden allerdings nicht verkauft.

Keine Kasse und sechs Überwachungskameras

Begleitet wird man beim Einkauf von sechs Überwachungskameras, die Diebstähle verhindern sollen. Ist die Eingangstüre des Geschäfts länger als acht Sekunden offen, wird zudem der Besitzer per Textnachricht informiert. Eine Kasse gibt es nicht, stattdessen scannt der Kunde die Waren mit der Smartphone-Kamera und bezahlt mittels monatlicher Abbuchung.

Ganz ohne Mitarbeiter geht es nun doch nicht

Mit dem Konzept sollen primär ältere Leute angesprochen werden, die ihren täglichen Einkauf erledigen können, ohne weite Strecken zum nächstgelegenen Supermarkt zurücklegen zu müssen. Problematisch dabei ist allerdings, dass ein Großteil der älteren Menschen gar kein Smartphone besitzt. Als Alternative ist deshalb bereits ein Kreditkartenterminal angedacht. Zudem soll nun eventuell doch ein Mitarbeiter beschäftigt werden, nämlich um den Kunden die Vorgehensweise zu erklären. (red, 05.03.2016)

  • Eine Smartphone-App ersetzt die Mitarbeiter eines Supermarkts in Schweden.
    foto: viken/näraffär

    Eine Smartphone-App ersetzt die Mitarbeiter eines Supermarkts in Schweden.

Share if you care.