Roche: Jedes Medikament kostet 922 Millionen Euro

4. März 2016, 12:25
29 Postings

Nur eine von 1.000 Substanzen schafft es in den Verkauf. Bis zur Marktreife dauert es acht bis zwölf Jahre, gab das Schweizer Pharma-Unternehmen Roche bekannt

Mit 644 Anmeldungen beim Europäischen Patentamt war Roche im vergangenen Jahr Spitzenreiter in der Schweiz. Bis ein Medikament auf den Markt kommt, dauert es nach Angaben des Basler Pharmakonzerns zwischen acht und zwölf Jahre und kostet im Durchschnitt rund eine Milliarde Franken (rund 922 Mio. Euro).

Angesichts der großen Investitionen ist die Entwicklung neuer Medikamente ein riskantes Geschäft. Nur eine von rund 1.000 Substanzen kann laut Roche bis zur Marktreife gebracht werden.

2014 arbeiteten knapp 18.000 Mitarbeiter bei Roche für die Forschung und Entwicklung. Fast neun Mrd. Franken wurden investiert. Das lohnt sich langfristig für ein Unternehmen wie Roche: Als einziger Hersteller eines Medikaments während einer bestimmten Zeit können die Entwicklungskosten wieder einspielt und aus den Verkäufen einen Gewinn erzielt werden.

Normalerweise werden Patente in der frühen Entwicklung einer Substanz angemeldet, also bereits viele Jahre bevor das Präparat dem Patienten zur Verfügung steht. So beschränkt sich die Patentdauer ab Zulassung eines Medikaments, in der die Entwicklungskosten eingefahren werden können, auf etwa acht bis zwölf Jahre.

Nach Ablauf des Patents ist das geistige Eigentum öffentlich zugänglich und das Medikament kann von jedem Unternehmen als Generikum produziert werden. (APA, 4.3.2016)

  • Die Patentdauer läuft meist acht bis zwölf Jahre nach der Zulassung eines Medikaments ab.
    foto: dpa-zentralbild/matthias hiekel

    Die Patentdauer läuft meist acht bis zwölf Jahre nach der Zulassung eines Medikaments ab.

Share if you care.