US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend gestiegen

3. März 2016, 16:22
2 Postings

Produktivität fiel weniger stark als erwartet

Washington – In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend gestiegen. In der vergangenen Woche erhöhten sie sich um 6.000 auf 278.000, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten hingegen einen Rückgang auf 270.000 Anträge erwartet. Der aussagekräftigere Vierwochenschnitt sank um 1.750 auf 270.250 Anträge.

Die Produktivität der US-Unternehmen hat sich hingegen im vierten Quartal zwar verringert, allerdings weniger stark als bisher bekannt. Wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte, fiel die Produktivität außerhalb der Landwirtschaft auf das Jahr hochgerechnet um 2,2 Prozent.

In einer Erstschätzung war noch ein Rückgang um 3,0 Prozent ermittelt worden. Bankvolkswirte hatten ein Minus von 2,9 Prozent erwartet. Im dritten Quartal war die Produktivität um 2,0 Prozent gewachsen.

Die Lohnstückkosten stiegen als Folge der geringeren Produktivität an. Sie erhöhten sich im vierten Quartal um 3,3 Prozent. In einer Erstschätzung war allerdings ein Anstieg von 4,5 Prozent ermittelt worden. Bankvolkswirte hatten jetzt mit einem Zuwachs um 4,3 Prozent gerechnet. Im dritten Quartal waren die Lohnstückkosten um 0,4 Prozent gestiegen. (APA, 3.3.2016)

Share if you care.