Glücksgefühle können dem Herz schaden

3. März 2016, 16:31
25 Postings

Krankheitsbild Tako-Tsubo-Syndrom: Emotionale Ereignisse lösen Schwächung des Herzmuskels aus – auch positive Erlebnisse können dies verursachen

Zürich – Beim Tako-Tsubo-Syndrom (TTS) führen hochemotionale Erlebnisse zu einer bedrohlichen Schwächung des Herzmuskels. Die linke Herzkammer wird übermäßig aufgebläht – und diese akute Funktionsstörung kann lebensgefährlich sein: Neben akuten Brustschmerzen und Atemnot kann dies bis hin zum Herzinfarkt führen.

Auslöser müssen aber keineswegs nur negative Gefühle wie Angst oder Trauer sein, berichten Schweizer Forscher der Uniklinik Zürich im "European Heart Journal". Sie untersuchten 485 TTS-Patienten und fanden bei immerhin 20 ein eigentlich freudiges Erlebnis als Auslöser des emotionalen Schocks: Geburtstagspartys, Hochzeiten, die Geburt eines Enkels oder auch der Sieg einer Rugby-Mannschaft, von der der Betroffene ein Fan war.

Herausgefiltert wurden diese Fälle aus einem 2011 eingerichteten Register, in dem insgesamt über 1.750 Verdachtsfälle von Tako-Tsubo aus neun Ländern verzeichnet waren. Laut den Forschern handelt es sich um die erste statistische Auswertung des bislang zwar als eigenes Krankheitsbild anerkannten, aber noch nicht ausreichend erforschten Syndroms. Betroffen scheinen davon aus vorerst noch unbekannten Gründen hauptsächlich Frauen zu sein. (red, 3. 3. 2016)

Share if you care.