Neuer Bahnhof am World Trade Center eröffnet

Ansichtssache3. März 2016, 14:38
62 Postings

Nach zwölf Jahren Bauzeit wird "Oculus" nun zumindest teilweise in Betrieb genommen

New York – Eigentlich hätte die gigantische Konstruktion von Santiago Calatrava in fünf Jahren Bauzeit fertig sein sollen. Am Donnerstag, nach zwölf Jahren, wurden Teile des Verkehrsknotenpunkts des One World Trade Center mit dem klingenden Namen Oculus nun in New York eröffnet. Kosten: 3,96 Milliarden Euro statt der veranschlagten zwei Milliarden.

2008 hatte der damalige Bürgermeister Michael Bloomberg das Projekt als "zu kompliziert, um gebaut zu werden", bezeichnet. Auch jetzt kommt Kritik. Selbst mit Inflationsanpassung habe der Oculus das Doppelte der Central Station gekostet – obwohl er nur auf Platz 18 der meistfrequentierten U-Bahn-Stationen der Stadt liegt, so die "New York Times". Den Symbolcharakter am Ort der Anschläge vom 11. September 2001 will aber niemand bestreiten. (red, 3.3.2016)

reuters/mike segar
1
reuters/mike segar
2
reuters/mike segar
3
reuters/mike segar
4
reuters/mike segar
5
reuters/mike segar
6
reuters/mike segar
7
reuters/mike segar
8
reuters/mike segar
9
reuters/mike segar
10
reuters/mike segar
11
reuters/mike segar
12
reuters/mike segar
13
reuters/mike segar
14
Share if you care.