China-Investor soll Werner Schlager Academy fortführen

3. März 2016, 12:59
posten

Masseverwalterin: Fortbestand über Auffanggesellschaft gesichert, Sanierungsplan für GmbH "vom Tisch"

Schwechat/Korneuburg – Die Werner Schlager Academy für Tischtennis-Spieler in Schwechat soll über eine Auffanggesellschaft mit einem chinesischen Investor fortbestehen. Die Werner Schlager Academy Betriebs GmbH, die im Dezember 2015 Insolvenz angemeldet hat, ist hingegen in Konkurs und wird geschlossen. "Der Sanierungsplan ist vom Tisch", sagte Masseverwalterin Katharina Kolland-Twaroch am Donnerstag.

Der chinesische Investor will als Alleineigentümer der neuen Gesellschaft starten und möchte "nationale und internationale Partner ins Boot holen", sagte Kolland-Twaroch. Es seien nur noch wenige Punkte abzuklären, zeigte sich die Insolvenzverwalterin optimistisch. Über diese werde in den nächsten Tagen und Wochen entschieden.

"Der Fortbestand der Werner Schlager Academy konnte gesichert werden", teilte Kolland-Twaroch nach der Sanierungsplantagsatzung am Mittwoch mit. Die Academy werde nicht über einen Sanierungsplan der Werner Schlager Academy Betriebs GmbH, sondern im Wege der Übernahme durch eine neue Betreibergesellschaft fortbestehen. Sobald die insolvenzgerichtliche Genehmigung des in den nächsten Tagen abzuschließenden Vertrages vorliege, werde die Auffanggesellschaft das Tischtennis-Leistungszentrum "ohne Betriebsunterbrechung übernehmen und unter Betonung der internationalen Ausrichtung weiterführen und ausbauen", hieß es in der Stellungnahme.

Die Werner Schlager Academy wurde Anfang 2011 offiziell eröffnet. Im Dezember 2015 stellte Geschäftsführer Martin Sörös, neben dem ehemaligen Tischtennis-Weltmeister Werner Schlager 50-Prozent-Gesellschafter der Werner Schlager Academy Betriebs GmbH, einen Insolvenzantrag. Die Gesellschaft ist im Multiversum in Schwechat untergebracht, an dem sie 33 Prozent der Anteile hält. (APA, 3.3.2016)

Share if you care.