Obsthändler Steirerfrucht ist pleite: 113 Mitarbeiter betroffen

3. März 2016, 12:00
117 Postings

Überschuldung fast neun Millionen Euro, als Folge ist auch die Apfel-Land Fruchtlogistik gut zehn Millionen Euro Überschuldung zahlungsunfähig

Wien/Graz – In der Steiermark haben zwei Obsthandelsunternehmen Insolvenz anmelden müssen. Die Steirerfrucht Betriebsgesellschaft ist mit 8,8 Millionen Euro überschuldet und riss auch die Apfel-Land Fruchtlogistik in die Zahlungsunfähigkeit, wie der Kreditschutzverband KSV 1870 am Donnerstag mitteilte. Insgesamt sind 113 Arbeitnehmer betroffen.

Die 57 Gläubiger der Steirerfrucht Betriebsgesellschaft m.b.H. & Co KG und die 14 Gläubiger der Apfel-Land Fruchtlogistik GmbH sollen binnen 24 Monaten ab Annahme des Sanierungsplans 20 Prozent der ausstehenden Zahlungen erhalten. Gläubigerforderungen können ab sofort über den KSV angemeldet werden.

Die Steirerfrucht soll mit einer übertragenen Sanierung – mit dem derzeitigen Umfeld angepassten betrieblichen Strukturen – erhalten bleiben; für die Apfel-Land Fruchtlogistik soll ebenfalls ein Sanierungsplan ausgearbeitet werden.

Hohe "Leerkosten"

Der 1995 gegründete Obstlogistiker hatte seine Lagerkapazitäten 2007 laut KSV zu groß dimensioniert. Die ungenutzten Kapazitäten hätten erhebliche Leerkosten verursacht. Zusätzlich hätten die Überkapazitäten in Europa und das Russland-Embargo die wirtschaftliche Situation verschärft. Die zuletzt angestrengten "Verkaufsbemühungen mit ernsthaften Interessenten" seien laut Schuldnerin "überraschend gescheitert", so der KSV.

Für die Apfel-Land Fruchtlogistik war die Steirerfrucht den Angaben zufolge der wesentlichste Vertragspartner und Auftraggeber. Da dieser für erbrachte Leistungen nicht mehr zahlen kann, ist das Unternehmen ebenfalls in die Zahlungsunfähigkeit gerutscht. Apfel-Land beschäftigt 97 Mitarbeiter und ist mit gut zehn Millionen Euro überschuldet. Der Betrieb wurde 2011 gegründet. (APA, 3.3.2016)

  • Steirerfrucht geht pleite, unter anderem, weil die Lagerkosten zu hoch waren.
    foto: apa / hirschberger

    Steirerfrucht geht pleite, unter anderem, weil die Lagerkosten zu hoch waren.

Share if you care.