Dubai veranstaltet ersten Drohnen-Grand-Prix

3. März 2016, 11:53
31 Postings

In den Vereinigten Arabischen Emiraten werden neue Maßstäbe für Drohnenrennen gesetzt. Auf den Gewinner warten 250.000 Dollar

Drohnen-Rennen etablieren sich zusehends als neue Sportart. Der einstige Hobby-Sport nimmt schon seit einiger Zeit organisierte Formen an. So kündigte die "Drone Racing League" (DRL) für 2016 bereits einige Rennen an und erhält dabei Unterstützung von Muse-Frontman Matthew Bellamy oder Stephen Ross, dem Besitzer der Miami Dolphins, deren Stadion auch Schauplatz des ersten Wettrennens der Liga ist.

Während auch andere Veranstalter von Drohnen-Rennen wie die International Drone Racing Association den Sport immer mehr in die Öffentlichkeit bringen wollen, legt Dubai mit dem ersten World Drone Prix neue Maßstäbe.

1 Million Dollar Preisgeld

Am 11. März findet der erste Renntag am Skydrive Dubai statt. Schon zuvor kämpfen aber noch über hundert Teams um eine Qualifikation für den Hauptbewerb, in dem die besten 32 Teams um ein Gesamtpreisgeld von einer Million Dollar kämpfen.

Für die Sieger gibt es 250.000 Dollar (230.000 Euro), für den achten Platz gibt es immerhin noch 12.500 Dollar (11.500 Euro). Ein Team besteht dabei aus mindestens vier Personen. Sonderpreise sind etwa für die schnellste Runde oder das bei den Zusehern beliebteste Team ausgeschrieben.

Kompakte Rennstrecken

Praktisch an Drohnen-Rennen ist, dass sie vielerorts stattfinden können. Für dreidimensionale Strecken muss nicht viel Fläche zur Verfügung stehen, wodurch (wie etwa bei der DRL) Stadien oder alte Fabrikgebäude als Austragungsorte genützt werden können.

Die Strecke beim World Drone Prix in Dubai ist 591 Meter lang und beinhaltet verschiedene Abschnitte, darunter zum Beispiel eine Boxengasse oder diverse Abkürzungen, die nur einmal pro Rennen genutzt werden dürfen. Die Drohnen müssen dabei durch 270 x 320 Zentimeter große Tore fliegen.

Zuseher auch vor Ort

Während Drohnen-Rennen meistens als Online-Events beworben werden, bei denen Zuseher über das Internet verschiedene Kameraperspektiven einnehmen und das Rennen sogar aus der Sicht des Rennfahrers verfolgen können, soll der World Drone Prix in Dubai auch vor lokalem Publikum stattfinden.

Für alle, die für diese Veranstaltung aber nicht extra in die Vereinigten Emirate reisen wollen, ist das Drohnen-Rennen an den beiden Renntagen am 11. und 12. März online zu sehen. (red, 3.3.2016)

  • Spezielle Wettkampf-Drohnen erreichen Spitzengeschwindigkeiten von 130 km/h.
    foto: drl

    Spezielle Wettkampf-Drohnen erreichen Spitzengeschwindigkeiten von 130 km/h.

Share if you care.