Unbekannte wollte Burgenländer mit manipuliertem Sex-Video erpressen

3. März 2016, 11:15
3 Postings

Wollte von 19-Jährigem 2.500 Euro für notleidende Kinder

Eine "Internetbekanntschaft" hat am Mittwochabend versucht, einen 19-jährigen Burgenländer mit einem manipulierten Sex-Video zu erpressen. Der Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf verabredete sich nach dem Kontakt in einem sozialen Netzwerk zum Video-Chat. Im Chat animierte sie ihn, sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen, was er laut eigenen Angaben aber nicht tat. Die Frau wollte dennoch Geld.

Video mit Nacktaufnahmen manipuliert

Laut Polizei wurde offenbar das Gesicht des jungen Burgenländers gefilmt und damit ein Video mit Nacktaufnahmen manipuliert. Nach der Übermittlung des Videos forderte die Internet-"Freundin" schließlich 2.500 Euro, die er auf ein afrikanisches Bankkonto für "notleidende Kinder" überweisen sollte, da sie sonst das Video im Internet veröffentlichen werde. Der 19-Jährige überwies kein Geld, sondern erstattete Anzeige, teilte die Polizei heute, Donnerstag, mit. (APA, 3.3. 2016)

Share if you care.