Krawalle: Paok scheidet freiwillig aus dem Cup

3. März 2016, 10:42
12 Postings

Klubboss Savvidis nach schweren Krawallen bei Hinspiel in Saloniki: "Wir werden deshalb nicht zum Rückspiel nach Athen fahren"

Paok Saloniki hat sich laut Klubbesitzer Ivan Savvidis aus dem griechischen Cup zurückgezogen. Diese Entscheidung wurde unmittelbar nach dem wegen Ausschreitungen von Paok-Fans abgebrochenen Cup-Halbfinal-Heimspiel gegen Olympiakos Piräus getroffen. Beim Stand von 2:1 für die Gäste hatte der Referee die Partie am Mittwochabend in der 89. Minute vorzeitig beendet.

Zuvor hatten Hooligans mehrere brennende Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geschleudert. Ihrer Ansicht nach hatte der Schiedsrichter einen berechtigten Elfmeter für ihr Team nicht gegeben. Wie das griechische Fernsehen weiter berichtete, stürmten anschließend Hooligans das Spielfeld. Es kam zu Zusammenstößen mit der Bereitschaftspolizei, die mehr als eine Stunde dauerten. Auch außerhalb der Arena von Paok im Stadtteil Toumba von Thessaloniki kam es zu Ausschreitungen. Dutzende Personen seien festgenommen worden, berichtete das Staatsradio am Donnerstagvormittag. Das Rückspiel wäre für 6. April angesetzt gewesen.

"Ich möchte mich bei allen entschuldigen, wir haben heute inakzeptable Dinge gesehen", betonte Savvidis. "Wir werden deshalb nicht zum Rückspiel nach Athen fahren, egal welche Konsequenzen das haben wird. Ich werde meine Entscheidung nicht ändern." Paok Saloniki drohen nun harte Sanktionen, darunter auch mindestens zwei Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit. (APA, 3.3.2016)

Share if you care.