Titelanwärter allesamt mit überraschenden Niederlagen

2. März 2016, 23:01
180 Postings

Tottenham verliert das Derby bei West Ham, Arsenal muss sich Swansea geschlagen geben, und City holt sich bei Liverpool eine 0:3-Klatsche

Tottenham hat den Punkteverlust von Tabellenführer Leicester City (Christian Fuchs) nicht zum Sprung auf Platz eins der Premier League nutzen können. Die Londoner verloren am Mittwoch mit ÖFB-Innenverteidiger Kevin Wimmer (bis 77. Minute) das Derby bei West Ham mit 0:1 und liegen drei Punkte hinter Leicester.

Auch die nächsten beiden Verfolger kassierten Niederlagen. Das drittplatzierte Arsenal unterlag zu Hause Swansea mit 1:2, Manchester City verlor gegen Liverpool die Revanche für das Ligacup-Finale, das City am Sonntag im Elferschießen gewonnen hatte, mit 0:3. Manchester United schloss mit einem 1:0 über Watford nach Punkten zum Stadtrivalen auf. Sebastian Prödl, der für Watford in der Innenverteidigung durchspielte, vergab in der 79. Minute per Kopf die Chance auf die Führung, vier Minuten später schoss Juan Mata ManU mit einem Freistoßtor (83.) zum Sieg.

Premiere für Wimmer

Tottenham hätte erstmals seit dem Jahr 1964 zu einem so späten Zeitpunkt der Meisterschaft die Tabellenführung übernehmen können. Ein früher Treffer von Antonio (7.) bedeutete aber das Ende der Erfolgsserie von sieben Siegen und zwölf Auswärtsspielen ohne Niederlage. Für Wimmer, der seit Ende Jänner den verletzten Jan Vertonghen vertritt, war es die erste Meisterschaftsniederlage im Tottenham-Dress.

Stoke feierte mit Marko Arnautovic den dritten Sieg in Folge und verbesserte sich in der Tabelle auf Rang sieben. Xherdan Shaqiri (80.) traf beim 1:0-Heimsieg über Newcastle. (APA, 2.3.2016)

  • Forever blowing bubbles.
    foto: reuters/wermuth

    Forever blowing bubbles.

Share if you care.