Minnesota auf Playoff-Platz

2. März 2016, 10:56
4 Postings

Wichtiger Sieg des Vanek-Teams über Colorado – Thomas Raffl Österreichs Eishockeyspieler des Jahres 2015

St. Paul (Minnesota) – Minnesota Wild liegt nach einem 6:3-Heimsieg über Colorado Avalanche seit Dienstagabend wieder auf einem Play-off-Platz der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Der Steirer Thomas Vanek blieb bei diesem Erfolg ohne Scorerpunkt. Wild-Matchwinner und bester Spieler der Partie war der Schweizer Nino Niederreiter mit zwei Toren und einem Assist.

Raffl vor Raffl Spieler des Jahres

Einen Erfolg landete auch Kanada-Legionär Thomas Raffl, der knapp vor seinem jüngeren Bruder Michael zu Österreichs Eishockeyspieler des Jahres 2015 gewählt wurde. Der 29-jährige Stürmer wurde von Vereinen, Trainern und Medienvertretern für seine gute Vorsaison bei Meister Salzburg und starke Auftritte bei der WM in Tschechien belohnt, die ihm ein Engagement in Nordamerika eingebracht haben.

"Es ehrt mich sehr, dass ich so eine Auszeichnung bekomme. Das war einfach ein Jahr, in dem es nach all der vielen und intensiven Arbeit einfach an der Zeit war, davon zu profitieren", sagte der erstmalige Wahlsieger aus Kärnten im Gespräch mit dem österreichischen Eishockeyverbands-Fachmagazin "Powerplay", das die Abstimmung abgewickelt hat.

Raffl ist im vergangenen Herbst zum NHL-Club Winnipeg Jets gewechselt, der ihn nach einer Testphase ins Farmteam Manitoba Moose in die AHL abgab. Für Manitoba kam er aufgrund zweier längerer Verletzungspausen erst nach dem Jahreswechsel regelmäßig zum Einsatz, er hat es in insgesamt 29 Spielen auf fünf Tore und vier Assists gebracht. "Nach einem nicht optimalen Saisonverlauf bin ich jetzt wieder gut in Form. Ich arbeite weiter hart daran, dass ich heuer noch ein Spiel in der NHL machen kann", meinte der Villacher.

Vanek hinter Heinrich

Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Michael, 2013 und 2014 als Spieler des Jahres ausgezeichnet, absolviert derzeit seine dritte NHL-Saison für die Philadelphia Flyers. "Natürlich ist es immer schön, wenn man sich gegen seinen Bruder durchsetzt. Aber darüber wird sicher nur gelacht. Ich weiß, dass er sich die Auszeichnung gleichermaßen verdient hätte", betonte der Sieger, der in der Abstimmung mit 47 Punkten nur einen Zähler vorne lag. Platz drei ging an Salzburg-Verteidiger Dominque Heinrich (36 Punkte), erst dahinter landete NHL-Stürmer Thomas Vanek (26) von Minnesota Wild. (APA, 2.3.2016)

NHL-Ergebnisse vom Dienstag:
Minnesota Wild (mit Vanek) – Colorado Avalanche 6:3
Nashville Predators – Dallas Stars 5:3
Vancouver Canucks – New York Islanders 1:2
Boston Bruins – Calgary Flames 2:1
New Jersey Devils – Carolina Hurricanes 1:3
Buffalo Sabres – Edmonton Oilers 1:2 n. V.
Ottawa Senators – St. Louis Blues 3:4 n. P.
Washington Capitals – Pittsburgh Penguins 3:2
Winnipeg Jets – Florida Panthers 2:3

Share if you care.