"FAZ" startet Magazin für junge Leser und kehrt in Gewinnzone zurück

2. März 2016, 12:57
2 Postings

"Frankfurter Allgemeine Woche" erscheint ab dem Frühjahr – Zeitung machte 2015 einen Gewinn von 13 Millionen Euro

Wien/Frankfurt – Die deutsche "FAZ" startet ab dem Frühjahr ein Wochenmagazin, das sich an junge Leser richtet. Die "Frankfurter Allgemeine Woche" erscheint dann freitags auf 68 bis maximal 76 Seiten.

Präsentiert werden sollen "Berichte, Meinungen und Hintergründe zu Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Wissen", heißt es in einer Presseaussendung der "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Kostenpunkt: 3,60 Euro.

Die Druckauflage liegt zum Start bei 200.000 Exemplaren. Das Wochenmagazin soll auch in digitaler Form verfügbar sein.

In Gewinnzone

Nach einem Minus im Jahr 2014 und einem Restrukturierungsprozess ist die "FAZ" wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Laut eigenen Angaben wird das positive Ergebnis 2015 bei rund 13 Millionen Euro liegen.

Vor zwei Jahren hatte sich der Verlag ein Sparprogramm verordnet. Unter anderem sah dies den Abbau von rund 200 der 900 Stellen vor, 40 davon in der Redaktion. Der Personalabbau soll bis zum Sommer plangemäß abgeschlossen sein, wie eine Sprecherin sagte. Zu dem prognostizierten Jahresergebnis, das über den Erwartungen liege, hätten auch stabile Erlöse im Anzeigengeschäft und im Lesermarkt sowie das starke Zurückfahren von Freiexemplaren beigetragen.

Die verkaufte Auflage der "FAZ" betrug im vierten Quartal rund 264.000 Exemplare. Der Verlust der Gruppe lag 2014 nach eigenen Angaben bei 18,3 Mio. Euro. (red, APA, 2.3.2016)

Share if you care.