Welche Rolle nehmen Sie in Onlinediskussionen ein?

Blog8. März 2016, 05:30
552 Postings

Weiblich, männlich, progressiv, konservativ: Wer in Foren anonym postet, kann auch mit seiner virtuellen Identität spielen

Meinungen, Erfahrungen und Argumente in Onlineforen auszutauschen, ohne dabei Konsequenzen durch Arbeitgeber, Mitbürger oder Politik zu fürchten: Pseudonyme schützen User. Sie ermöglichen dabei auch, die Identität zu ändern und verschiedene Rollen in Diskursen zu testen. Ob nun progressiv, provokant, konservativ oder gewollt zynisch: Onlinedebatten können durch gewisse Rolleneinnahmen auch angeheizt werden.

Onlineforen männlich dominiert

Das Wissen über die User ist eingeschränkt: Verlässt man sich auf die Angabe bei der Anmeldung des Accounts, so sind die Foren auf derStandard.at zu weniger als einem Drittel weiblich. Die Wahrscheinlichkeit, dass der entsprechende User in einer Diskussion männlich ist, ist daher deutlich höher.

Ob Wortwahl, Argumentationslinie oder Thematik, unter der gepostet wird: Ob es geschlechtstypische Merkmale beim Schreiben gibt, ist umstritten. Eine Software, die etwa vor ein paar Jahren von schwedischen Programmierern entwickelt wurde, analysierte den Schreibstil und die benutzten Wörter, um zu erkennen, ob der Urheber weiblich oder männlich ist. Die Trefferquote lag im Schnitt allerdings nur bei 60 bis 75 Prozent.

Wie agieren Sie in den Foren?

Auch wenn es die Anonymität in den Foren zulässt, muss diese Freiheit nicht genutzt werden. Manche wollen authentischer sein, andere sehen die Foren als Spielwiese für den Diskurs. Wie ist das bei Ihnen: Nehmen Sie bewusst eine andere Identität in den Foren an, und wenn ja, was erwarten Sie davon? Wie sehr unterscheidet sich Ihr Auftreten in den Foren von Ihrem nichtvirtuellen?

Worauf bei Usern geachtet wird

Neben der eigenen Darstellung ist auch die Identität der anderen User wichtig. Wonach analysieren Sie Ihr Gegenüber im Netz, wie sehr achten Sie dabei auf die Usernamen und die spezifische Wortwahl? Sehen Sie einen geschlechtsspezifischen Unterschied beim Kommentieren in den Foren, welche Indizien helfen Ihnen dabei weiter? Und ist es für Sie überhaupt relevant, welches Geschlecht der andere User hat, wenn Sie auf ein Posting antworten? (Sophie Niedenzu, 8.3.2016)

Zum Thema

Der Austausch-Blog ist ein Projekt zur Sichtbarmachung der Perspektiven von Usern, Journalisten und Moderatoren. Sie sind herzlich dazu eingeladen, uns allen Ihre persönliche Sicht auf die Community von derStandard.at zu vermitteln! Schicken Sie uns einfach Ihren Beitrag an ugc@derstandard.at

  • Diskussionen können durch provokante Postings gewollt angeheizt werden.
    foto: askold romanov / istockphoto.com

    Diskussionen können durch provokante Postings gewollt angeheizt werden.

Share if you care.