Das beste Stück ... nachgefragt bei Katharine Mehrling

Kolumne6. März 2016, 15:57
3 Postings

Michael Hausenblas fragt die Sängerin Katharine Mehrling, warum sie diesen Anhänger bei Premieren immer dabeihat

"Ich habe diesen Anhänger anlässlich einer Premiere in Bielefeld von meiner Mutter geschenkt bekommen. Das war im Jahr 2000. Kurz darauf ist sie leider verstorben. Damals hab ich die Titelrolle in "Piaf" gegeben.

Der Anhänger, den meine Mutter in Sri Lanka gekauft hat, symbolisiert den Urklang om. Aus seinen Vibrationen ist nach hinduistischem Verständnis das gesamte Universum entstanden.

Für mich ist das Schmuckstück ein Glücksbringer. Und an meine Mutter erinnert es mich natürlich auch sehr stark. Ich trage den Anhänger nur zu ausgewählten Anlässen, also zu Premieren und wichtigen Auftritten. Sonst wartet er im Schmuckkästchen auf mich.

Da er nicht zu jedem Kostüm passt, muss ich ihn immer wieder unter meinem Outfit verstecken. Es ist nicht so, dass ich auf der Bühne an ihn denke, aber er lässt mich durchaus eine Energie spüren, die mich auf der Bühne begleitet. Natürlich werde ich ihn auch bei der Premiere von "Evita" im Wiener Ronacher tragen. Keine Frage!" (Michael Hausenblas, RONDO, 6.3.2016)

Katharine Mehrling ist ab 9. März als Eva Perón im Muscial "Evita" im Wiener Ronacher zu sehen.

  • Katharine Mehrling: "Ich trage den Anhänger nur zu ausgewählten Anlässen, also zu Premieren und wichtigen Auftritten."
    foto: nathan murrell

    Katharine Mehrling: "Ich trage den Anhänger nur zu ausgewählten Anlässen, also zu Premieren und wichtigen Auftritten."

Share if you care.