Iran: Spitzenkandidat der Reformer für Freilassung von Dissidenten

1. März 2016, 08:46
11 Postings

Mohammed-Reza Aref macht die Freilassung von Oppositionsführern und Dissidenten nach seinem Wahlsieg zu seiner Aufgabe

Teheran – Nach seinem Wahlsieg in Teheran fordert der Spitzenkandidat der Reformer die Freilassung von Dissidenten. "Dieses Thema muss in unserem Land gelöst werden und unsere Aufgabe im neuen Parlament wird sein, diesbezüglich couragiert zu handeln", schrieb Mohammed-Reza Aref am Dienstag auf seiner Twitter-Seite.

Besonders die Freilassung der beiden Oppositionsführer Mir Hussein Moussavi und Mehdi Karroubi sei das Hauptanliegen derjenigen gewesen, die den Sieg der Reformer ermöglicht hätten, sagte Aref. Die Reformer um Präsident Hassan Rouhani hatten bei der Parlamentswahl am Freitag alle 30 Sitze des strategisch wichtigen Wahlbezirks Teheran gewonnen. Damit sorgten die Wähler in der Hauptstadt für den Abgang aller Hardliner aus dem Parlament für diesen zentralen Bezirk.

Die Reformanhänger hatten schon im Vorfeld der Wahl eine klare Forderung an Aref und auch an Rouhani. Die beiden seit fünf Jahren unter Hausarrest stehenden Anführer der Grünen-Bewegung von 2009, Moussavi und Karroubi, müssten ebenso freikommen wie die in diesem Zusammenhang inhaftierten politischen Gefangenen. Die Dissidenten hatten dem Regime 2009 Manipulationen der Präsidentenwahl vorgeworfen, bei der Mahmoud Ahmadinejad wiedergewählt worden war. (APA, 1.3.2016)

  • Artikelbild
    foto: afp photo/ atta kenare
Share if you care.