US-Außenministerium veröffentlicht letzte Tranche der Clinton-Mails

1. März 2016, 06:16
13 Postings

Richterliche Anordnung in letzter Sekunde umgesetzt

Washington – Das US-Außenministerium hat am Montag (Ortszeit) die letzten der vielen tausend E-Mails von Hillary Clintons privatem Server veröffentlicht. Mit den noch ausstehenden 3800 Seiten setzte das State Department eine richterliche Anordnung um, wonach sämtliche Dokumente bis Ende Februar zu veröffentlichen seien.

Die Veröffentlichung am Vorabend des "Super Tuesday" kommt für Clinton zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Am Dienstag stellt sie sich in elf Bundesstaaten als Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten zur Wahl.

Clinton hatte in ihrer Zeit als Außenministerin zwischen 2009 und 2013 ihre E-Mail-Kommunikation über einen privaten Server abgewickelt. Alles in allem handelt es sich um rund 53.000 Seiten. Das Außenministerium begann im Mai mit der Veröffentlichung.

Die E-Mail-Affäre ist Gegenstand mehrerer juristischer Untersuchungen und auch einer Überprüfung des FBI, die einer Kandidatin Clinton in den kommenden Monaten gefährlich werden können. Clinton hatte erst sehr spät eingeräumt, dass es sich bei ihrem Verhalten um einen Fehler handelte. (APA, 1.3.2016)

  • Clinton beim Vorwahlkampf in Massachusetts.
    foto: reuters/jonathan ernst

    Clinton beim Vorwahlkampf in Massachusetts.

Share if you care.