Syrische Opposition sieht Waffenruhe vor dem Scheitern

29. Februar 2016, 13:45
13 Postings

Angriffe der Regierungstruppen würden dem Abkommen über Feuerpause zuwiderlaufen

Damaskus – Die Waffenruhe in Syrien steht einem Medienbericht zufolge nach Einschätzung der gemäßigten Opposition wegen andauernder Angriffe der Regierungstruppen vor dem Aus. Die Feuerpause sei gescheitert noch ehe sie wirklich begonnen habe, zitierte der Fernsehsender Al-Arabiya al-Hadath den Vorsitzenden der von Saudi-Arabien unterstützten Oppositions-Verhandlungsdelegation, Asaad al-Subi.

Die Angriffe verstießen gegen das von den USA und Russland ausgehandelte Abkommen über die Waffenruhe. Die Opposition habe keine Alternative als ihr Volk zu schützen, wenn die internationale Gemeinschaft dies nicht könne. Es gebe bisher auch keine Hinweise darauf, dass der Boden für Friedensgespräche bereitet werde. Nach dem Willen der UN sollen die vor einigen Wochen unterbrochenen Friedensverhandlungen in Genf am 7. März fortgesetzt werden. (APA, 29.2.2016)

  • Kämpfer der Ahrar Souriya Brigade – einer mit der Free Syrian Army verbündete Einheit.
    foto: reuters/abdalrhman ismail

    Kämpfer der Ahrar Souriya Brigade – einer mit der Free Syrian Army verbündete Einheit.

Share if you care.