Whatsapp streicht Support für Blackberry 10 und Windows Phone 7.5

28. Februar 2016, 11:48
55 Postings

Ab 2017 – "Wollen Anstrengungen auf mobile Plattformen konzentrieren, die die große Mehrheit nutzt"

Der populäre Messenge Whatsapp ist in Sachen Plattformunterstützung extrem breit aufgestellt. Kaum ein mobiles Betriebssystem, auf dem es keine App für den Kommunikationsdienst gibt. Nun will man sich allerdings so mancher Altlasten entledigen und hat das Ende der Unterstützung mancher Systeme mit Ende des Jahres bekannt gegeben.

Aus für alte Android-Versionen und Windows Phone 7.5

Manche Einträge auf der Liste dürften wenig überraschend sein. Beispielsweise beendet man den Support für Nokia S40 und Nokia Symbian S60, Plattformen aus 2007 bzw. 2001. Auch für Android 2.1 und 2.2 (2009 und 2010) gibt es künftig kein Whatsapp mehr. Android 2.3, die sich lange als dominierende Version gehalten hat und heute laut dem Android Dashboard immer noch 2,7 Prozent aller Nutzer der Google-Plattform auf sich vereint, bleibt vorerst noch verschont.

Gekappt wird auch der Support für Windows Phone 7.5 aus 2011. Whatsapp spricht von Windows Phone 7.1, da Letzteres die interne Versionsnummer des Systems ist. Windows Phone 7.8 wird weiterhin mit Whatsapp versorgt.

Auch Blackberry 10 betroffen

Einen durchaus radikalen Schritt setzt Whatsapp bei Blackberry. Man streicht nicht nur die Unterstützung für ältere Ausgaben der Plattform des gleichnamigen kanadischen Herstellers, sondern auch für dessen aktuelles Blackberry 10.

Ursache dürfte sein, dass diese kaum verbreitet ist. "Wir wollen unsere Anstrengungen auf mobile Plattformen konzentrieren, die die große Mehrheit nutzt", argumentiert Whatsapp nämlich den Abschied von verschiedenen Systemen. Blackberry selbst baut mittlerweile auch Android-Smartphones, auf denen man die eigenen Dienste vorinstalliert.

Umstieg auf iOS, Android oder Windows empfohlen

"Diese Geräte waren ein wichtiger Teil unserer Geschichte, aber sie bieten nicht die Kapazitäten, die wir benötigen, um die Funktionen unserer App in Zukunft zu erweitern", heißt es bei Whatsapp weiter. Man empfiehlt allen Betroffenen bis Ende des Jahres den Umstieg auf ein Handy mit einer aktuellen Version von Android, iOS oder Windows. (gpi, 28.02.2016)


  • Ab 2017 stellt Whatsapp die Unterstützung einiger älterer Plattformen ein.
    foto: derstandard.at/pichler

    Ab 2017 stellt Whatsapp die Unterstützung einiger älterer Plattformen ein.

Share if you care.