Überfall in Wien-Mitte: Beschuldigte in U-Haft

27. Februar 2016, 12:44
85 Postings

Leugnen Angriff auf vier Iraner – Keines der Opfer mehr im Spital

Wien – Alle fünf Beschuldigten sind mittlerweile nach einem Überfall auf vier Männer in einem Einkaufszentrum in Wien-Landstraße in Untersuchungshaft genommen worden. Von den Angegriffenen wurden nunmehr auch jene beiden, die mit Stich- und Schnittverletzungen ins Spital gekommen waren, aus dem Krankenhaus entlassen, berichtete die Polizei am Samstag.

Die vier Iraner waren am Mittwoch gegen 23.00 Uhr in "The Mall" beim Verkehrsknotenpunkt Wien-Mitte von fünf mit Messern Bewaffneten angegriffen worden. Eines der Opfer erlitt Schnitte am Bauch. Zwei Männer wurden am Kopf verletzt, der vierte trug an einem Oberschenkel Messerstiche davon. Die fünf Afghanen im Alter von 15 bis 25 Jahren wurden wenig später im nahegelegenen Stadtpark festgenommen.

Beschuldigte streiten Vorwürfe ab

Die Beschuldigten geben laut Polizeisprecher Christoph Pölzl zwar zu, sich zum Tatzeitpunkt in "The Mall" aufgehalten zu haben. Die Vorwürfe streiten sie aber ab. Die Polizei wertet Videoaufzeichnungen aus dem Einkaufszentrum und die Aussagen unabhängiger Zeugen aus, die den Angriff beobachtet hatten. Die Ermittlungen sollen weiters klären, ob der Hintergrund der Attacke ein Handydiebstahl war oder mehr dahinter steckte. Das geraubte Mobiltelefon hat die Feuerwehr nach dem Vorfall aus dem Wien-Fluss gefischt. (APA, 27.2.2016)

Share if you care.