Amazon verkauft manche Produkte nur mehr an Prime-Kunden

    27. Februar 2016, 10:36
    1008 Postings

    Nichtabonnenten können Ware nicht bestellen und müssen auf Dritthändler ausweichen

    Amazon reserviert ab sofort Produkte exklusiv für Prime-Kunden. Ist man nicht Nutzer des Bezahldienstes, kann die Ware nicht bestellt werden. Auf Nachfrage von Heise.de erklärte der Versandriese, dass Nichtabonnenten in diesem Fall auf Dritthändler zurückgreifen können, die die Ware über den Amazon Marketplace anbieten.

    Anzahl der Exklusivangebote soll variieren

    Zu den Exklusivangeboten zählt aktuell unter anderem eine schnurlose Tastatur von Logitech, die um 25 statt 50 Euro verkauft wird und ein USB-Stick, der um zwei Euro günstiger zu haben ist. Die Anzahl der reservierten Produkte teilte Amazon nicht mit – vielmehr soll die Anzahl dieser stetig variieren und in zahlreichen Kategorien zu finden sein.

    foto: screenshot/webstandard
    Diese Ware ist reserviert für Prime-Kunden.

    Druck auf Amazon-Kunden wird erhöht

    Mit diesem Schritt will der Versandhändler wohl zusätzlichen Druck auf die Kunden der Plattform ausüben, ein Prime-Abonnement abzuschließen. In der Vergangenheit lockte Amazon immer wieder mit verschiedenen Angeboten, um Nutzer für das Abo zu gewinnen. 49 Euro beträgt die Jahresgebühr von Prime. Dafür gewährt der Versandhändler Zugriff auf die hauseigene Musik- und Video-Plattform und bietet einen schnelleren Gratisversand an.

    Vergünstigungen, aber keine Reservierungen

    In der Vergangenheit kam es bereits öfters vor, dass es vergünstigte Produktpreise für Prime-Kunden gab. Neu ist allerdings, dass Nichtabonnenten die Ware nicht bestellen können – selbst zu einem höheren Preis. (dk, 27.2.2016)

    • Amazon verkauft bestimmte Produkte künftig nur mehr an Prime-Kunden.
      foto: screenshot/webstandard

      Amazon verkauft bestimmte Produkte künftig nur mehr an Prime-Kunden.

    Share if you care.