Wien-Museum: Christina Schwarz wird neue Finanzdirektorin

26. Februar 2016, 14:19
posten

Managerin zuletzt in der Gesundheitsbranche tätig

Wien – Das Wien-Museum hat eine neue Finanzdirektorin: Christina Schwarz wird ab 4. April diese Funktion bekleiden. Sie hat sich gegen insgesamt 90 Bewerber durchgesetzt. Das teilte das Museum am Freitag in einer Aussendung mit. Schwarz tritt die Nachfolge von Christian Kircher an, der Geschäftsführer der Bundestheater-Holding wird.

Die gebürtige Wienerin studierte Handelswissenschaften und war zuletzt unter anderem als Verwaltungsdirektorin der Privatklinik Döbling und als kaufmännische Geschäftsführerin des Rudolfinerhauses tätig. Matti Bunzl, der Direktor des Wien Museums, freut sich auf die Zusammenarbeit, wie er versicherte: "Christina Schwarz hat uns mit ihrer fachlichen Kompetenz und Dynamik absolut überzeugt. Sie wird das Wien Museum in jeder Hinsicht verstärken und bereichern."

Soziale Kompetenz

Sepp Rieder, der Vorsitzende des Kuratoriums der städtischen Museen, nannte als eine der Hauptaufgaben der nächsten Jahre die "Bewältigung des Neu- und Erweiterungsbaus am Karlsplatz mit allen notwendigen Begleitmaßnahmen". Dazu seien neben Erfahrungen mit Bauprojekten auch soziale Kompetenz und die Fähigkeit erforderlich, "mit außergewöhnlichen Situationen fertig zu werden". "Diesem Anforderungsprofil entspricht Christina Schwarz im besonderen Maße", befand Rieder.

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) freute sich ebenfalls: "Mit Christina Schwarz konnte eine erfahrene Managerin gewonnen werden, die alle Kompetenzen mitbringt, die das Wien Museum in den kommenden Jahren braucht: kaufmännisches Wissen, Bauerfahrung sowie eine ausgeprägte Leidenschaft für Kunst und Kultur." Schwarz und Bunzl, so zeigte er sich überzeugt, werden eine "dynamische Doppelspitze" bilden. (APA, 26.2.2016)

Share if you care.