Wirtschaftsklima: Österreich mit stärkstem Minus in EU

26. Februar 2016, 11:59
26 Postings

Im Februar minus 6,2 Punkte

Brüssel/Wien – Das Wirtschaftsklima in der EU hat sich im Februar weiter verschlechtert. Dabei musste Österreich unter den 28 EU-Staaten das stärkste Minus (-6,2 Punkte: von 101,3 Punkten im Jänner auf 95,1 Punkte im Februar) hinnehmen. Die EU verzeichnete einen Rückgang von 1,5 Punkten, die Eurozone ein Minus von 1,3 Punkten. Nur zwei Länder – Polen und Zypern – wiesen leichte Steigerungen auf.

Nach jüngsten Angaben der EU-Kommission vom Freitag haben auch die starken Euro-Staaten Einbußen verzeichnet. In Deutschland ging das Wirtschaftsklima um 0,6 Punkte von 104,7 auf 104,1 Punkte zurück. Frankreich verlor 0,5 Punkte (von 103,4 auf 102,9 Punkte), Italien ging um 1,2 Punkte nach unten (von 107,8 auf 106,4 Punkte) und in Großbritannien gab es ein Minus von 1,6 Punkten (von 106,6 auf 105,0 Punkten).

Die einzigen positiven Ausreißer waren Zypern mit plus 0,7 Punkten (von 107,4 auf 108,1 Punkte) und Polen mit einem Zuwachs von 0,2 Punkten (von 99,4 auf 99,6 Punkte).

Der ebenfalls veröffentlichte Geschäftsklimaindex (Business Climate Indicator, BCI) in der Eurozone ging im Februar neuerlich nach unten und erreichte nur noch 0,07 Punkte. Im Dezember 2015 waren es noch 0,39 Punkte gewesen, im Jänner hatte es einen Rückgang auf 0,29 Punkte gegeben. (APA, 26.2.2016)

Share if you care.