Alkolenker fuhr in Salzburg in Luftmessstation

26. Februar 2016, 10:37
25 Postings

Ein noch am Unfallort durchgeführter Alkotest ergab 1,5 Promille

Salzburg – Bei einem spektakulären Verkehrsunfall in der Stadt Salzburg hat in der Nacht auf Freitag ein Alkolenker die Luftmessstation am Rudolfsplatz gerammt und weitgehend zerstört. Der 32-jährige arbeitslose Salzburger war offenbar viel zu schnell unterwegs und hatte die Kontrolle über seinen Kombi verloren. Er kam von der Straße ab und prallte in den Metallcontainer mitten auf der Verkehrsinsel.

Ein von der Polizei noch am Unfallort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Der betrunkene Lenker und seine beiden Mitfahrer, eine 35-jährige Frau und ein 25-jähriger Mann aus Salzburg, wurden mit leichten Verletzungen in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

Das Trio konnte das Spital nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen. Am Fahrzeug und an der Luftmessstation entstand schwerer Sachschaden. Dem 32-jährigen Salzburger wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Sein Führerschein war zudem seit 2014 abgelaufen.

Wie Alexander Kranabetter vom Referat Immissionsschutz des Landes zur APA sagte, sei der Container komplett zerstört worden. "Es hat auch einige Messgeräte erwischt. Ob sich die noch reparieren lassen oder ersetzt werden müssen, wird sich erst im Laufe der nächsten Woche herausstellen." Der Schaden betrage aber sicher einige Zehntausend Euro. Der kaputte Spezialcontainer muss nun mit einem Tieflader abtransportiert werden. Bis er repariert wird, soll eine mobile Messstation als Ersatz dienen. (APA, 26.2.2016)

Share if you care.