"Unreife Schimpftirade": Ex-Sony-Manager verteidigt Nintendo, kritisiert "Ori"-Designer

26. Februar 2016, 10:10
59 Postings

Shahid Ahmad bezeichnet Mahlers Aussagen als "unprofessionell"

Nach der lautstark formulierten Kritik des "Ori and the Blind Forest"-Entwicklers Thomas Mahler an Nintendos vermeintlich mangelhafter Zusammenarbeit mit externen Spielherstellern im Vorfeld des Marktstarts der nächsten Konsole NX, ist nun unerwartet ein ehemaliger hochrangiger PlayStation-Manager für Nintendo in die Bresche gesprungen. Shahid Ahmad, ehemals Chef von Sonys Strategic Content-Sparte, bezeichnete Mahlers Äußerungen über eine Reihe von Twitter-Nachrichten als "ziemlich uninformierte, und unreife Schimpftirade, die jeglichen Einblick oder Professionalität" vermissen lässt.

Mahler hatte sich darüber beschwert, dass Nintendo und Konsolenhersteller zu sehr darauf erpicht seien, ihre Produkte geheim zu halten, anstatt früh genug mit Entwicklern zusammenzuarbeiten, um eine möglichst frühe Entwicklung von Spielen zu ermöglichen. "Um Hardware zu verkaufen, braucht es verdammt gute Software. Wenn Nintendo zu diesem Zeitpunkt noch keine Dev-Kits herausgegeben hat und womöglich schon 2016 mit dem Verkauf beginnen will, kann ich garantieren, dass sie keinen Software-Support haben werden", so Mahler.

Ahmad räumt ein, dass es gute Gründe für Geheimhaltung gebe. "Die Geheimhaltung gibt es deshalb, weil es ein kommerzielles Produkt ist und (im Vorfeld) in Absprache mit Entwicklern einer Reihe Änderungen unterzogen wird", sagt der Entwickler und weist daraufhin, dass solche Tiraden ebenfalls einer der Gründe sind, weshalb es Verschwiegenheitsklauseln gibt. Zudem erklärt, dass zumindest im Fall der PlayStation 4 vor dem Marktstart zahlreiche Entwicklermodule ausgehändigt wurden, aber dies nur im Einklang mit beiden Parteien erfolgen könne. Zumindest aus Kreisen der großen Publisher hört man, dass so auch bereits Spiele für Nintendo NX-Systeme in Arbeit sind. "Bei PlayStation haben wir vor dem Launch zahlreiche an Entwickler verliehen. Aber so einen Unsinn zu behaupten, stärkt das Vertrauen nicht", schreibt Ahmad.

Ahmads Äußerungen machten in der Branche ebenso die Runde wie Mahlers Aussagen zuvor. Microsoft Studios-Mitarbeiter Phil Waymouth zeigte sich "ein bisschen eifersüchtig", dass der ehemalige Sony-Manager nun in der Lage sei, solche Fälle zu kommentieren.

Abschließend gibt Ahmad zu bedenken, dass es auch nicht angebracht sei, über eine Situation zu urteilen, wenn man keinen Einblick hat. Tatsächlich hat Nintendo bislang kaum Informationen zur Nintendo NX herausgegeben. Die Vorstellung der neuen Konsole soll allerdings noch dieses Jahr erfolgen. (zw, 26.2.2016)

  • Was wird die Nintendo NX bringen? Im Bild: Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aime
    foto: mark lennihan/ap

    Was wird die Nintendo NX bringen? Im Bild: Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aime

Share if you care.