Leder & Schuh meldet bis zu 130 Mitarbeiter zur Kündigung an

25. Februar 2016, 15:13
37 Postings

Zentrale in Graz wurde verkauft

Graz – Die Grazer Schuhhandelsgruppe Leder & Schuh AG hat heute bis zu 130 Mitarbeiter in der Unternehmenszentrale in Graz (65 Mitarbeiter) und in den Filialen (65 Mitarbeiter) im Rahmen des AMS-Frühwarnsystems zur Kündigung angemeldet.

"Diese Maßnahme wurde notwendig, da mit dem Abschluss des Verkaufs von Shoe4You-Deutschland und der konsequenten Ausrichtung auf die strategischen Kernbereiche HUMANIC und Shoe4You in Österreich weniger Kapazitäten benötigt werden. Die obere Grenze bilden 130 Mitarbeiter", so Leder & Schuh-Vorstand Werner Weber in einer Aussendung.

Deutschland-Geschäft im Jänner abgestoßen

Leder & Schuh hat im Jänner einen Käufer für die Vertriebslinien Shoe4You und Jello in Deutschland gefunden. Der deutsche Schuhfilialist Kienast hatte damals 54 Shoe4You- und zwei Jello-Standorte übernommen – inklusive Mitarbeiter.

Der Verkauf der Österreich-Standorte wurde zu jener Zeit indes abgeblasen. "Das Österreich-Geschäft steht nicht mehr zur Disposition", sagte Leder&Schuh-Vorstand Werner Weber im Jänner. Ursprünglich wollte sich das Unternehmen auch von den Shoe4You-, Jello- und Corti-Standorten in Österreich trennen.

Restrukturierungsprozess

Der im Jahr 2014 eingeleitete Restrukturierungsprozess bei Leder & Schuh sei voll im Plan, heißt es. Neben dem Verkauf von Shoe4You-Deutschland wurde auch jene Immobilie verkauft, in der sich die Zentrale in Graz befindet. Weber: "Mit dem Verkaufserlös der Liegenschaft in Graz wurden Schulden getilgt. Gleichzeitig haben wir uns, aufgrund der langfristigen Rückmietung der zukünftig benötigten Flächen, für den Standort Graz als Headquarter-Standort entschieden."

Das Geschäftsjahr 2015 sei zufriedenstellend verlaufen. Weber: "Wir haben uns in einem sehr volatilen Marktumfeld gut geschlagen." Der mit den Banken ausgehandelte Restrukturierungsplan sei im letzten Geschäftsjahr wieder eingehalten worden.

Für Leder & Schuh lief es in den vergangenen Jahren nicht so rund, vor allem aufgrund der Stiefelkönig-Übernahme. Die Steirer kauften die verlustreiche Kette im Jahr 2011 von der Bawag. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Leder & Schuh mit seinen 3.200 Mitarbeitern erstmals nach Jahren wieder ein positives operatives Ergebnis (Ebit) von 2,4 Mio. Euro. (red, 25.2.2016)

Share if you care.