"Candy Crush" macht Activsion zum "größten Spielenetzwerk"

25. Februar 2016, 14:18
10 Postings

5,9-Milliarden Dollar teure Übernahme soll sich dank lukrativen Marken und riesiger Spielerbasis bezahlt machen

Activision Blizzard hat die 5,9 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme des "Candy Crush"-Herstellers King abgeschlossen und ist damit eigenen Aussagen zufolge zum "weltweit größten Spielenetzwerk mit über 500 Millionen Nutzern" aufgestiegen.

Der Konzern rechnet unterdessen für 2016 mit einem Umsatz von 6,25 Milliarden US-Dollar, einem Vorsteuergewinn von über 2 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn pro Aktie in Höhe von 1,75 US-Dollar.

Breites Angebot

"Wir erreichen jetzt über 500 Millionen Nutzer in fast jedem Land der Welt. Das macht uns zum weltweit größten Spielenetzwerk", sagt Bobby Kotick, Chief Executive Officer von Activision Blizzard, in einer Aussendung. "Wir wollen unserem Publikum großartige neue Möglichkeiten bieten, ihre Lieblingsmarken – von 'Candy Crush' über 'World of Warcraft' bis hin zu 'Call of Duty' und mehr – auf Mobilgeräten, Konsolen und PCs zu erleben."

Unabhängige Tochter

King wird weiterhin von Chief Executive Officer Riccardo Zacconi, Chief Creative Officer Sebastian Knutsson und Chief Operating Officer Stephane Kurgan geleitet und als unabhängige Unternehmenseinheit von Activision Blizzard geführt.

Mit King erhofft sich Activision speziell im boomenden Mobile-Gaming-Bereich festsetzen zu können. Zudem erhält man äußerst lukrative neue Franchises. King setzte 2014 fast 2,3 Milliarden Dollar um und erwirtschaftete einen Nettogewinn von 575 Millionen Dollar. (zw, 25.2.2016)

  • Artikelbild
    foto: reuters/carlo allegri
Share if you care.