Arbeiterkammer: Gehäufte Konsumentenbeschwerden über Sky

24. Februar 2016, 15:58
13 Postings

Die Reklamationsabteilung sei offenbar spärlich besetzt, weil Konsumenten telefonisch kaum durchkommen und E-Mails spät oder nicht beantwortet werden

Wien – Von gehäuften Konsumentenbeschwerden über den Pay-TV-Sender Sky Österreich berichtet die Arbeiterkammer in Oberösterreich. In den vergangenen Wochen habe es Probleme beim Rücktrittsrecht, der Abwicklung von Kündigungen, mit aggressivem Telefonmarketing sowie ungerechtfertigten Rechnungen und Mahnschreiben gegeben, teilte die Arbeiterkammer mit.

Die Reklamationsabteilung sei offenbar spärlich besetzt, weil Konsumenten telefonisch kaum durchkommen und E-Mails spät oder nicht beantwortet werden. Georg Rathwallner vom Konsumentenschutz der Arbeiterkammer forderte von Sky deshalb ein konsumentenfreundlicheres Verhalten und kündigte an, dass man die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma auf Gesetzeskonformität überprüfen werde.

Beim Pay-TV-Sender räumte man auf Anfrage ein, dass es zuletzt rund um Weihnachten wegen Änderungen der Paket-Struktur und Transponder-Einstellungen zu längeren Wartezeiten bei der Behandlung von Kundenanliegen gekommen sei, und in Einzelfällen auch Kündigungen übersehen wurden. Man habe die Probleme aber inzwischen gelöst und sich bei den betroffenen Kunden entschuldigt, teilte Sky mit. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Senders seien nach Auffassung der Sky-Juristen rechtlich okay, hieß es weiter. (APA, 24.2.2016)

Share if you care.