Wiener Polizistin ließ 36.000 Euro an Parkstrafen zusammenkommen

23. Februar 2016, 15:36
76 Postings

Weitere 1.000 Euro kamen durch Disziplinarverfahren dazu

Wien – Eine Wiener Polizistin hat laut einem Bericht des "Kuriers" jahrelang Parkstrafen ignoriert, die sich schließlich auf 36.000 Euro summierten. Weitere 1.000 Euro wurden ihr nun bei einem Disziplinarverfahren aufgebrummt, sie darf aber weiter im Dienst verbleiben.

Die Polizistin gab an, dass alles mit Schlamperei begonnen habe. Später sei dann die Belastung so groß geworden, dass sie sich damit nicht weiter konfrontieren wollte. Ihr Dienstgeber erfuhr von den nicht beglichenen Strafen, als die zuständige MA 6 einen Pfändungsbescheid an die Landespolizeidirektion übermittelte.

Rekordhalterin ist die Beamtin laut "Kurier" aber nicht. Die MA 6 kennt einen Fall mit 44.000 Euro an unbezahlten Strafen. (APA, 23.2.2016)

Share if you care.