"HintHunt" in Wien gestartet: In 60 Minuten aus dem U-Boot ausbrechen

23. Februar 2016, 14:42
26 Postings

Real-Life-Mission-Game lockt Rätselfreunde mit glaubhafter Kulisse in die Falle

Wer neben virtuellen Herausforderungen auch in der Wirklichkeit nach ungefährlichen Nervenkitzeln sucht, dürfte bei so genannten "Real Life Mission-Games" fündig werden. Unter anderem sperrt "Exit The Room" Besucher bereits seit 2013 in Rätselräume ein.

Mit "HintHunt" ist nun ein weiterer Anbieter in Wien gestartet, der seine Besucher dazu einlädt, sich in ein nachgestelltes U-Boot einsperren zu lassen. Das Ziel des Spiels: Sich als Team innerhalb von 60 Minuten über die Lösung von Rätseln wieder zu befreien.

Gemeinsamer Ausbruch

"HintHunt" soll sich von ähnlichen Spiele vor allem durch eine möglichst authentisch gestaltete Umgebung auszeichnen. Spieler sollen dank der Requisiten, Sound- und Lichtinszenierung das Gefühl haben, sich tatsächlich auf einer Mission unterhalb der Meeresoberfläche zu befinden. Nur durch Zusammenarbeit und genaues Beobachten könnten die Rätsel gelöst und die Besatzung befreit werden. Drei unterschiedliche Missionen für drei bis fünf Spieler stehen zur Wahl.

Teambuilding

"Unsere Games bringen die Teilnehmer an ihre Grenzen und fördern dabei die Gemeinschaft und problemlösungsorientiertes Handeln", sagt Österreich-Chef Steven Kuhn, wodurch sich "HintHunt" besonders bei Firmen als Form des Teambuildings beliebt sei. Bleibt zu hoffen, dass alle wieder herauskommen. (zw, 23.2.2016)

Links

HintHunt

  • Artikelbild
    foto: hinthunt
  • Artikelbild
    foto: hinthunt
Share if you care.