CCA holt Serviceplan-Chef Alex Schill als Jury-Präsidenten

23. Februar 2016, 11:18
5 Postings

420 Arbeiten von über 100 Einreichern im Rennen um die Venus – CCA-Clubmitglieder werden in der Jury durch externe Experten unterstützt

Wien – 420 Einreichungen von über 100 Einreichern meldet der Creativ Club Austria (CCA) dieses Jahr. Am kommenden Freitag findet die Jurysitzung statt, dort wird entschieden, welche Kampagnen mit einer CCA-Venus ausgezeichnet werden. Für den Job des Jurypräsidenten holt sich der CCA dieses Jahr Verstärkung aus Deutschland. Alex Schill (Global CCO der Serviceplan Group) steht der Jury dieses Jahr vor.

"Rückbesinnung"

Schill über seine Aufgabe: "Ich freue mich sehr darauf, dieses Jahr als Jurypräsident beim CCA fungieren zu dürfen. Der CCA durchlebt aktuell eine enorme Erfrischung. Wobei man es wohl nicht als Erneuerung bezeichnet sollte, sondern eher als eine Rückbesinnung. Eine Rückbesinnung auf die schon 1972 von den Herren Fröch, Demner, Gepp, Linhart, Mark und Bergmayer angedachte Ausrichtung. Bei der Gründung des Vereins ging es ihnen nicht um eine Veranstaltung von Kreativen für Kreative. Sondern es ging Ihnen schon damals um den Bezug von Kreation zur Wirtschaft. Dieser Bezug ist heute wichtiger denn je. Nichts treibt Kunden heute mehr, als wirtschaftliche Zwänge."

Externe Experten in der Jury

Neu ist auch, dass die Clubmitglieder in der Jury auch durch externe Experten unterstützt werden. So sind unter anderem Niko Alm und Stefan Häckel von "Vice" in der Jury dabei. Die Gewinner werden am 4. März im Wiener Konzerthaus bekannt gegeben.

Und es gibt noch eine weitere Neuerung beim diesjährigen CCA-Wettbewerb: Erstmals führt der Club auch die CCA-Young Lions-Competition durch, deren Gewinner ebenfalls auf der CCA-Gala gekürt werden und Österreich beim Young Lions Wettbewerb in Cannes vertreten. (red, 23.2.2016)

  • Artikelbild
    foto: serviceplan
Share if you care.