Eindrucksvolle Grafikdemo zeigt, was auf Smartphones möglich ist

23. Februar 2016, 10:58
94 Postings

Epic demonstriert Potenzial von Vulkan-API im Zusammenspiel mit Unreal Engine und Samsung Galaxy S7

Der Markt für Mobile-Games wächst schneller als alle anderen Plattformen. Hardware- und Software-Hersteller versuchen daher das Angebot zu erweitern und abseits typischer Handy-Spiele auch immer aufwendigere Erlebnisse zu gestalten. Zumindest einen Schub in Richtung Grafikspektakel für unterwegs verspricht die neue Progammierschnittstelle Vulkan, die Nachfolgerin von OpenGL. Diese ermöglicht es nicht nur, aber auch die Ressourcen der mobilen Grafikchips effizienter zu nutzen und so spektakulärere virtuelle Welten zu realisieren.

Was möglich ist, zeigten Elektronikkonzern Samsung und Game-Engine-Hersteller Epic im Rahmen einer Präsentation auf dem Mobile World Congress mit einer in Echtzeit berechneten Grafikdemo für das Smartphone Galaxy S7 basierend auf der Unreal Engine 4.

unreal engine

Plattformübergreifend

In ProtoStar wird die künstliche Entstehung eines Sterns animiert, wobei moderne Grafikeffekte wie dynamische Oberflächenreflexionen, von GPU berechnete Partikel, temporäre Kantenglättung, dynamische Schatten oder auch Tiefenunschärfe zum Einsatz kommen.

unreal engine

Laut Epic komme Entwicklern mit Vulkan zugute, dass allein dank der effizienteren API mehr Objekte gleichzeitig berechnet werden können und man auf mobilen Systemen nun mehr Kontrolle über die Grafikprozessoren hat. Ein Vorteil der Unreal-Engine sei wiederum, dass sämtliche über Vulkan kreierten 3D-Inhalte plattformübergreifend auf Mobile, PC und Konsole (PS4) zu entwickeln. (zw, 23.2.2015)

  • Artikelbild
    bild: protostar
  • Artikelbild
    bild: protostar
  • Artikelbild
    bild: protostar
Share if you care.