Adler verpassen Podium in Kuopio knapp

22. Februar 2016, 19:12
10 Postings

Österreich bei Mannschaftskonkurrenz auf Platz vier – Sieg an überragende Norweger

Kuopio – Österreichs Skispringer haben beim Teamwettbewerb im finnischen Kuopio das Podest der besten Drei knapp verpasst. Die Adler belegten in der Formation Manuel Poppinger, Philipp Aschenwald, Stefan Kraft und Michael Hayböck mit 932,1 Punkten Platz vier hinter Norwegen (1057,2), Deutschland (1002,8) und Japan (935,4).

Der Norweger Daniel Andre Tande sorgte im ersten Durchgang mit 136,0 m für einen Schanzenrekord. Kuopio war als Ersatz für Lahti eingesprungen, wo das Teamspringen am Samstag aufgrund zu starken Windes abgesagt worden war.

Cheftrainer Heinz Kuttin hatte Poppinger erstmals als Startspringer nominiert und dem erst 20-jährigen Tiroler Aschenwald sein Debüt im Mannschaftsbewerb ermöglicht. Für die beiden Top-Springer lief es allerdings nicht ganz nach Wunsch.

"Ich habe nichts gespürt und bin die ersten Meter nur durchgefallen, es war ein Kampf", meinte Stefan Kraft im ORF schon nach seinem ersten Sprung und konnte sich auch nach dem zweiten nicht recht mit der Schanze im Norden Finnlands anfreunden.

Auch Hayböck sah für den Einzelbewerb am Dienstag (19.00 Uhr MEZ/live ORF eins) noch Steigerungspotenzial. "Die Schanze ist sehr schwierig zu springen, da macht auch ein bisserl Wind viel aus", konstatierte der Doppelsieger von Lahti. Im zweiten Durchgang versuchte Hayböck besonders viel herauszuholen, doch ein Patzer bei der Landung kostete im direkten Vergleich mit Altstar Noriaki Kasai wertvolle Punkte. (red/APA, 22.2. 2016)

Ergebnisse vom Mannschafts-Weltcupspringen in Kuopio:

1. Norwegen (Kenneth Gangnes 127 m/130 – Daniel Andre Tande 136 Schanzenrekord/132,5 – Anders Fannemel 128/126 – Johann Andre Forfang 129/131,5) 1.057,2 Punkte

2. Deutschland (Andreas Wank 122,5/128,5 – Richard Freitag 132,5/130 – Andreas Wellinger 117/120,5 – Severin Freund 126/132) 1.002,8

3. Japan (Taku Takeuchi 122,5/132,5 – Kento Sakuyama 115/114,5 – Daiki Ito 116/118,5 – Noriaki Kasai 128/125) 935,4

4. Österreich (Manuel Poppinger 115/126 – Philipp Aschenwald 121,5/119 – Stefan Kraft 119/119 – Michael Hayböck 125,5/127) 932,1

5. Slowenien (Jurij Tepes 106/119,5 – Robert Kranjec 131,5/120,5 – Jaka Hvala 118/110 – Peter Prevc 133,5/129,5) 930,1

6. Polen 899,5

7. Tschechien 858,0

8. Finnland 675,8

  • Wieder einmal eine Klasse für sich: die Herren Kenneth Ganges, Daniel Andre Tande, Anders Fannemel und Johann Andre Forfang (von links).
    foto: ap/kainulainen

    Wieder einmal eine Klasse für sich: die Herren Kenneth Ganges, Daniel Andre Tande, Anders Fannemel und Johann Andre Forfang (von links).

Share if you care.